Ford Nugget Forum

Neue Gelbatterie Bordbatterie, wo frisch und günstig kaufen ?

Mehr
27 Feb 2016 17:49 #31 von Wulli
Habe auf der free von der Firma autarker.de einen Flyer mitgenommen. Auf der Rückseite stand etwas über die Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien.
Laut diesem Beitrag hat "nogger" sich eine solche Batterieletztes Jahr gekauft.
Lieber noggerbist Du noch zufrieden mit Deiner Batterie? Da diese Batterien ja sehr viel langlebiger und leichter sind , würde ich bei anstehendem Wohnraumbatteriewechsel solch eine bevorzugen. Kann diese Batterie auch mit dem eingebauten Ladegerät des Nugget aufgeladen werden. Wir haben kein Solar am Dach.
liebe Grüße
wulli :side: :side: :side:

Bj.2012,140 PS, mars-rot, HD, 2 Pers.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Feb 2016 18:48 #32 von nogger
Hallo Wulli,

einige Ärger mit dem Womo aber keinerlei mit der Stromversorgung. Zuerst der Ärger: nach weniger als 2 Jahren läuft weder Heizung noch Herd. Grund war verölter Truma-Gasregler aufgrund von Öl im Gas. Laut Truma-Service-Mitarbeiter ist dies früher nur in Südeuropa vorgekommen, inzwischen jedoch auch in Deutschland. Kunststoffteile im Regler quellen durch das Öl auf und der Regler lässt nix mehr durch. Trotz Garantie hat das Ganze inclusive jetzt montiertem Ölfilter 280 Euronen gekostet. Fragt man sich natürlich, warum Truma die Regler nicht ölquellsicher macht oder zumindest es Standard ist, einen Filter (den ich jetzt habe) davorzusetzen.
Jetzt das Positive: Strom und Elektrik gut seit ich
a) 2 x 120 Watt Solar
b) 100 Ah LIFEPO
c) 350 Watt MPP-Regler
d) Frischluftkühlung an den Kompressorkühlschrank (vorher hat dieser seine Kühlluft aus dem im Sommer oft 40° heißen Innenraum gesaugt - wie im Nugget)

gemacht habe.

Die 100 Ah-LIFEPO hat bisher noch nix eingebüsst. Den Leistungstest, den ich schon mal hier gepostet habe, hab ich nicht mehr wiederholt (über 100 Ah tatsächlich gemessen entnommen bis Akku sich selbst abgeschaltet hat).
Jedoch habe ich sehr häufig den Akku im Hochsommer ziemlich rangenommen. Allerdings würden vernünftige Bleiakkus jetzt auch noch nicht kaputtgegangen sein. Wie sich das in Zukunft verhält - ich bin gespannt. Rein rechnerisch dürfte das Teil mich überleben - und ich hab noch Einiges vor. Allerdings: Garantie gibt´s dafür gar nicht - wie üblich halt 2J - und ich will nicht in China intervenieren müssen.
Und natürlich der Preis: 900 sind schon ne Zahl. Wenn Du nie wieder damit Probleme hast und das geringe Gewicht (deshalb hab ich´s gemacht) schätzt und häufig den Akku an die Grenzen fährst (so wie alle hier im Nuggetforum - bis auf die, die halt Landstrom auf Campingplätzen haben), dann ist es vielleicht was für Dich.

LG Nogger

2014 Woelcke Autark-Runner Allrad + Geländeuntersetzung + 2-Kreis-Luftfederung
165 PS 38 cm Bodenfreiheit 75 cm Wattiefe 150 Liter-Tank
6950mm x 2780mm x 2000mm - 3250 kg LG - Verbrauch 8,7 l/100km
375 Watt Solar - Ladebooster - LIFEPO 100 Ah

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Wulli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Feb 2016 19:21 #33 von nogger
ach so - ganz vergessen - auch Aufladung über 220 V -Ladegerät ist kein Problem.
Bei mir jedoch ein Problem das Energiemanagementsystem von Daimler. Es schaltet die Lichtmaschinenaufladung grundsätzlich immer ab, wenn: Auto normal läuft und Motor Last hat und Spannung an Akku > 12,8 V
Lichtmaschine wird an Akku angeschlossen, wenn:
a) Schiebebetrieb grundsätzlich immer und dann 14,5V
b) Akkuspannung < 12,8 V
c) hohe Verbraucher (z.B. Licht) an sind (hier weiß ich nicht, wie das die Elektronik erkennt, da trotz hoher Ströme ja die Spannung bei vollem System über 12,8 V liegt)

Tatsache ist, dass ich, um eine Aufladung der LIFEPO zu garantieren, mehr mit Abblendlicht am Tag fahre, damit diese auch geladen wird. Vorher hatte ich schon mal 5 Stunden Fahrt und danach war die LIFEPO nur halb voll - bei 12,8 Volt ist sie das halt, da sie eine Maximalspannung (wenn voll) von ca. 13,4 V hat während eine Bleivariante so etwa 12,5 bis 12,9 hat (je nach Temperatur - welche die LIFEPO nicht so beeinfusst).

das was in Nachsatz - Nogger

2014 Woelcke Autark-Runner Allrad + Geländeuntersetzung + 2-Kreis-Luftfederung
165 PS 38 cm Bodenfreiheit 75 cm Wattiefe 150 Liter-Tank
6950mm x 2780mm x 2000mm - 3250 kg LG - Verbrauch 8,7 l/100km
375 Watt Solar - Ladebooster - LIFEPO 100 Ah
Folgende Benutzer bedankten sich: Wulli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Feb 2016 19:55 - 27 Feb 2016 20:32 #34 von RudiRadlos

nogger schrieb: Tatsache ist, dass ich, um eine Aufladung der LIFEPO zu garantieren, mehr mit Abblendlicht am Tag fahre, damit diese (- Batterie -) auch geladen wird.

Hallo,
... Elephants can remember ... :unsure:
Vor Jahren (damals vermutlich noch mit einem Nugget unterwegs) hast Du uns erklärt, wie sinnvoll es sei, aus betriebswirtschaftlichen Gründen ein LED Tagfahrlicht einzubauen, da sich, über Jahre berechnet, die Investition gegenüber Fahren mit Abblendlich (erhöhter Spritverbrauch) echt lohnen würde. Vermutlich hast Du immer noch recht, aber, wie schon FJS seinerzeit sagte: Man muss seine Prinzipien immer so hoch halten, dass man zur Not auch darunter hindurch kann :lol:
Gruß,
Rüdiger

erst Pfadfinder, dann Camper, seit August 2010: unterwegs im 140 PS Nugget mit AD in Colorado-Rot
Seit Dezember 2019: unterwegs mit Westfalia Columbus mit AD, genannt 'Eisbär'
Letzte Änderung: 27 Feb 2016 20:32 von RudiRadlos.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Feb 2016 20:21 #35 von nogger
Lieber Rüdi,

wie Recht Du hast - mein Bestreben ist immer noch maximal die Umwelt zu entlasten und trotzdem nicht selbst mehr zu leiden, als irgendwie akzeptabel (an sich ein Widerspruch in sich??).
Aber da ich ständig die Spannung im Blick habe (Bluetooth auf mein Smartphone die OBD2-Schnittstelle mit nem winzigen Sender auslesend), ist die Umweltbelastung doch nicht so dolle. da ich das Licht bei genügend Spannung ausschalte')
Trotzdem hast Du Recht! Zuhause in der ungeheizten 2 Zimmerwohnung sich mit Hartweizenschrot (bitte lange kauen) und Wasser ernähren, das wäre schon eine Alternative. Bevor wir jedoch hier in´s filosofische gleiten - zurück zum Ursprung:

Ja: ich kann LIFEPO als Bordbatterie empfehlen




(noch)

LG nogger

2014 Woelcke Autark-Runner Allrad + Geländeuntersetzung + 2-Kreis-Luftfederung
165 PS 38 cm Bodenfreiheit 75 cm Wattiefe 150 Liter-Tank
6950mm x 2780mm x 2000mm - 3250 kg LG - Verbrauch 8,7 l/100km
375 Watt Solar - Ladebooster - LIFEPO 100 Ah
Folgende Benutzer bedankten sich: RudiRadlos

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Feb 2016 16:13 #36 von Nick
Hallo Nogger,

wenn ich richtig gelesen habe ist die LIFEPO doppelt so stark wie die Gel, das heisst wenn die Gel 140 Ah hat würde eine LIFEPO mit 70 Ah reichen?
Oder würdest du höher gehen auf 80 Ah oder 90 Ah?
Wird die dann auch auch voll mit dem originalen Ladegerät und 100 Watt Solar?

Danke schonmal...

Gruß nick

Since 2007 Nuggetdriver
2011 HD 116 PS Euro 4 - Mike Sanders + Fluid Film - Fiedler Heckträger - Gebo Luke - 130 W Solar - Luftfederung - 6 Sitzer - 2 Große, 4 kleine - 80.000 km - 8,3 L/100km

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • madmax
  • madmaxs Avatar
  • Offline
  • Platin Nugget
  • Ungeduld hat oft Schuld!
Mehr
28 Feb 2016 18:01 #37 von madmax
Hallo Markus,

schau mal hier rein: Gel verliert Spannung

Du kannst das selbst relativ leicht messen mit einem 0815 Digitalmultimeter zwischen einem Aufbaubatterie Pol. Schlüssel abziehen und Heckklappe oder Schiebetür offen lassen und warten bis der Bordcomputer und ggf. Radiodisplay ausschaltet. Dann sollten noch 20 bis kleiner 100mA fließen.
vg
Max

Viele Grüße Max
HD 2008 140PS salsarot HD 2013 140PS mngrey HD 2010 140PS royalgrey ...ein 385Nm Plus HD dunkelkarminrot jetzt magnetic wird's in ...Q2/22!? Q3/22!?? ST-Info 734 / 745 via PN
Folgende Benutzer bedankten sich: composite

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Feb 2016 19:03 #38 von nogger
Hallo Nick
Dein Vorschlag, ev. 70 Ah und 100 Watt-Solar einzusetzen, geht bestimmt. Es ist halt alles eine Frage der Nutzungsbedingungen. Damit dürftest Du problemlos im Sommer bei sparsamem Kühlschrankeinsatz (ca. 10° eingestellt und nicht alle halbe Stunde 5 warme Bier rein) sehr lange stehen können (deutlich mehr als 3 Tage - ev. sogar eine Woche).
Eingeschränkt wird das Ganze durch:
a) Schattenparken - nix Solarertrag aber trotzdem knalle heiß
b) zusätzliche Verbraucher (z.B. Konverter mit Nespresso-Maschine etc.)
c) Wintercamping (keinerlei Solarertrag aber den ganzen Tag Heizung mit entspr. Stromverbrauch)
dann sind ev. auch nur 2 Tage machbar.
Ich selbst hatte anfangs eine 75 Ah Exide-Spiral plus 80 Watt-Solar, dann nach 2 Wochen eine zweite Spiral - das waren dann 150 Ah. Das hat im Sommer absolut nicht gereicht, da der Kühlschrank damit nach 2 Tagen beide Akkus ans absolute Limit gebracht hat. Also nachgerüstet und 120 Watt-Folienpanel drauf, Exide beide raus (wogen 55 kg) und die 100 Ah LIFEPO rein. Damit konnte ich bei großer Hitze und viel Kühlschranknutzung auch nur 2 Tage stehen. Jetzt mit 2x120 Watt, 350 W-MPP-Regler und 100 Ah LIFEPO bin ich endlich zufrieden.
Ich würde mich auf jeden Fall ein Folienpanel draufpappen und das nicht mit Sikaflex (geht nie wieder ab) sondern mit Bitumenband nur ringsum den Rand festkleben - habe beste Erfahrungen damit gemacht - notfalls geht es mit Terpentinersatz wieder ab. Eine relativ kleine 60 Ah-LIFEPO tut´s bestimmt auch am Anfang - notfalls eine zweite parallel nachrüsten. Dann aber ev. nen Balancer dazuschalten - macht bestimmt Sinn bei unterschiedlichen Zellen.
Das Laden mit Netzteil oder Fahrzeug ist kein Thema. Die LIFEPO verkraftet das. Zudem benötigt man sowieso ein BMS, das schützt auch hier vor Überspannung.

Gruß Nogger - und viel Erfolg

2014 Woelcke Autark-Runner Allrad + Geländeuntersetzung + 2-Kreis-Luftfederung
165 PS 38 cm Bodenfreiheit 75 cm Wattiefe 150 Liter-Tank
6950mm x 2780mm x 2000mm - 3250 kg LG - Verbrauch 8,7 l/100km
375 Watt Solar - Ladebooster - LIFEPO 100 Ah
Folgende Benutzer bedankten sich: xxl_tom, Nick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Mär 2016 20:23 #39 von puchberg66
Hallo, an alle Leidensgefährten!..

Auch unsere 2 Jahre junge Gelbatterie wurde über Winter offensichtlich beleidigt (.. tiefentladen auf 4%!). Ein problemloser Langzeit-Urlaub kann nicht mehr garantiert werden!

Die Situation für neue 160Ah EXIDE Gelbatterien mit 3-Jahresgarantie(!) ist hier in Österreich nicht so rosig - Listenpreis ca. 750€ - Angebot unserer sehr kompetenten Fachwerkstatt ca. 600€. Der Hinweis auf deutsche Preise wird mit fehlender Garantie der Internet-Angebote und 2. Wahl-Qualität beantwortet!
Wenn ich die Kundenkommentare in den Internet-shops und auch viele Beiträge hier lese, glaube ich es auch...
Trotzdem ist der Preis jenseits unserer Schmerzgrenze.. und Nifepo4-Batterie erst recht - die kostet bei uns fast 2000€!!!
So sind wir schließlich auf die gute alte Blei-Versorgungsbatterie zurückgekommen. Trotz geringerer Ladezyklen sollte die uns jedenfalls für 4 Jahre gute Dienste leisten - wurde uns versichert. Die neuen Modelle seien inzwischen sehr zuverlässig und absolut wartungsfrei. Vor 30 Jahren war ich schon mit 2x90Ah Varta-Solar unterwegs - ohne Probleme aber immer mit Säureprüfer und destlliertem Wasser griffbereit.. ;-)
Der Preis von ca. 200€ für 160ah hat uns überzeugt. Sollte sie trotz unserer neuen 200Ah-Phaesun-Solaranlage nach 3 Jahren das Leben aushauchen, werden wir uns bei diesem Preis nicht so ärgern wie jetzt!!
Trotzdem die Frage ans Forum - hat jemand Erfahrung mit dem Umstieg auf Blei-Versorgungsbatterie im Nugget?.. und was meinen die Spezialisten hier zu dieser einfachen, billigen Lösung - gibt es ausser der Ladezyklen weitere gravierende Nachteile der Blei-Solarbatterien?

Danke im Voraus
Günter

2003 Nugget HD, 125PS, 130tkm, Luftfederung, AHK etc.. 100% autark unterwegs mit Pheasun-Solar 200W!;-))

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • norge
  • norges Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • ... hilsen fra norge ... ;-)
Mehr
10 Mär 2016 20:34 - 10 Mär 2016 20:34 #40 von norge
Hej Günter,

GEL-Batterien sind geschlossene Systeme, die auch bei Überladung nicht ausgasen.
AGM und herkömmliche nasse Bleibatterien habe einen Anschluss für einen kleinen Entlüftungsschlauch - dieser sollte auf möglichst kurzem Weg nach unten aus dem Fahrzeug geführt werden.

Ohne diese Entlüftung würde ich keine herkömmliche Batterie im Fahrzeug nutzen,

Grüsse norge

Anfangs Radl & Zelt ◊ 2x R4 34PS ◊ 13 Jahre Renault Trafic I HD 75PS Eigenausbau ◊ 6 Jahre Trafic II FD 100PS Minimalausbau ◊ seit 03-2012 HD 140PS 2,2L marsrot Ø 9,4 L/100km 130W Solar 2+2+2 Hundemädel norges Umbauten ST-Info in Karte
Letzte Änderung: 10 Mär 2016 20:34 von norge.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ford Nugget DER Camper Van!

Allgemeine Infos zum Ford Nugget

Der Ford Transit Custom Kombi mit Westfalia „Nugget“-Umbau ist ein Camper Van in den Außenmaßen vergleichbar dem VW California aber mit einem einzigartigen Grundriss und günstigeren Preis. Der mit einem 2,0-l-TDCi Ford EcoBlue Diesel Motor (nicht als Benziner erhältlich) ausgestattete Van verfügt über ein fantastisches 2-Raum-Konzept mit zwei separaten großen Betten, großer Sitzgruppe und praktischer L-Küche. Der Ford Nugget wird in zwei unterschiedlichen Längen gebaut. Der normale Ford Nugget mit einer Länge von unter 5 Metern (4.973m) ist extrem alltagstauglich und die Variante des Ford Camping Autos mit einem sensationellen Wendekreis von 11.6m. Der Ford Nugget Plus mit einer Länge von 5.34m besticht durch größeren Wohnkomfort und einer festen Toilette. Beide Varianten sind als Schaltgetriebe oder Automatikgetriebe erhältlich.

Der einzigartige Camping Grundriss

Die große L-Küche im Heck, 5 Sitzplätze, 4 Schlafplätze, die breite Rücksitzbank mit vollwertigen drei Sitzplätzen inkl. drei 3-Punkt-Gurten und zwei Isofix, der ausklappbare und verschiebbare Esstisch, die großzügigen Betten mit Maßen von 210cmx140cm oben im Hochdach und 190cmx130cm mit der umgeklappten Rücksitzbank, die optionale oder feste Toilette, der elegante und langlebige Umbau von Westfalia - all das und noch mehr macht den Ford Nugget zum einzigartigen und beliebten Camper. Marketingexperten würden hier vom "Best-In-Class" sprechen. ;)

Der Ford Nugget mit Aufstelldach

Im zusammengeklappten Zustand gerade mal 2.08m hoch wird das Aufstelldach auf imposante 3.1m aufgeklappt. Damit schafft es der Nugget leider nicht unter 2 Meter Höhe für Tiefgaragen. Das Bett, auf dem die Bettwäsche auch liegen bleiben darf, verfügt dafür aber über ein Ausmaß von 200cm Länge und 138cm in der Breite. Das Froli Tellersystem bietet zudem erholsamen Schlafkomfort. Der Faltenbalg ist aus langlebigem Stoff und in 4 Farben erhältlich.

Der Ford Nugget mit Hochdach

Mit seiner Höhe von 2.80m ist der Nugget mit festem GFK Hochdach gegen schlechteres Wetter gerüstet und bietet eine enorme Stehhöhe über den gesamten Wohnraum. Für einen Campingbus mit den kompakten Maßen ein sensationeller Wohnkomfort mit tollem Raumgefühl. Und sogar eine optionale Camping Chemie Toilette (Porta Potti 335 oder Dometic 976) lässt sich im Schrank verstauen und mitführen. Es gibt sogar die BioToi Trocken-Trenn-Toilette, welche extra für den Nugget konzipiert wurde und unserer Meinung nach bei Weitem die beste TTT auf dem Markt ist.

Der Ford Nugget Plus mit Aufstelldach oder Hochdach

Wenn es noch ein bischen mehr Wohnraum sein darf, bietet der Ford Nugget Plus mit seiner um 37cm größeren Länge im Vergleich zum normalen Nugget nochmal das extra Plus mit einer fest eingebauten Chemie Toilette mit elektrischer Spülung, ein zusätzliches Handwaschbecken und viel Stauraum. Dazu lässt sich am Ford Nugget Plus eine lange Markise von bis zu 3m Länge anbringen.

Varianten Trend, Limited, Active und Trail

Neu neben dem Nugget Wohnmobil Basismodell in der Trend Ausstattung gibt es den Ford Nugget Limited mit höherwertigem Innenraum und einem Boden im edlen Yacht-Stil und schicken 17" Leichtmetallrädern. Dazu noch den Ford Nugget Active mit einzigartigem Metall Dekor und 17" Leichtmetallfelgen im Active-Design. Und zu guter Letzt noch den Ford Nugget Trail mit mechanischem Sperrdifferential, zweiter Schiebetür, Kühlergrill im Trail Design und edlen Ledersitzen.

Ford Nugget bestellen

Ihr könnt eine Kaufanfrage für einen Nugget im Forum stellen. Dadurch unterstützt Ihr den Betrieb des Ford Nugget Forums. Ihr bestellt beim größten Ford Nugget Händler MGS Motor Gruppe Sticht mit insgesamt 7 Standorten, guten Lieferzeiten und sehr hoher Kundenzufriedenheit, welcher spezialisiert ist auf den FORD Nugget. MGS hat für alle Wünsche und Fragen ein offenes Ohr und durch seine langjährige Erfahrung im Nuggetverkauf kann MGS viele Extras anbieten. Die Lieferung erfolgt natürlich auf Wunsch problemlos Deutschlandweit! -> zur Kaufanfrage