Frage Frischwasser tanken / reinigen / entkeimen / konservieren

Mehr
07 Apr 2016 02:38 #61 von _Kai_
Nun, ich habe deswegen nach einem solchen Filter Ausschau gehalten, da ich ab und zu mit ein wenig Silberionen (Flüssig) nachhelfe. Mein Nugget ist jetzt knapp 1 Jahr und mit > 40tkm auch ganz ordentlich im Gebrauch. Die Tage habe ich dann mal den Frischwassertank gespült (desinfizieren kann man das ja wohl kaum nennen, wenn man da mit ein wenig Pulver, warmen Wasser und Bürste agiert). Siehe da man konnte vereinzelt ein paar Bio-Klumpen (etwa erbsengross) ausmachen.

Schön wäre es, wenn ich das Wasser nun doch einfach verwenden könnte und nicht immer extra Wasserflaschen zum Trinken bunkern. Gerade weil wir ja eine so tolle Wasserversorgung in weiten Teilen haben (ich sitze in der Schweiz, dort ist man stolz auf die tolle Qualität des Wassers. OT: ein Schweizer Kollege frage mich ernsthaft, ob wir in Deutschland das Wasser auch aus der Leitung trinken könnten).

Jetzt will ich mir nicht noch zusätzlich "Gefahrenstoffe" in kleinen Dosen reinziehen. Aber die €100 für einen passiven Keimvernichter auf Basis einer Metallbeschichtung sind schon stolz.

Ex 2014er HD 155PS, Solar, Schrankbretter, BlueBattery
Über uns: www.blue-battery.com/ueber-uns

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Apr 2016 08:48 - 07 Apr 2016 09:07 #62 von galli
Habe auch keine Aversion gegen ein paar verträgliche Bioverunreinigungen. (Ein Imunsystem dem langweilig wir entwickelt Allergien! )
Aber eine Grundlagenhygiene halte ich dennoch für wichtig! Ich für meinen Teil benutze dafür Silberionen flüssig wie Kai, und reinige gelegentlich "mechanisch" .

Gerade Gestern den trockenen Frischwassertank inspiziert, da der im Winter nicht benutzt wird und bei mir dann nach der Reinigung ohne Deckel offen lüftet. Die letzte Herbstreinigung war kurz vor Frost und deswegen nicht ganz so gründlich.....ein Grund um jetzt bei schönem Wetter mal einen gründlichen Blick in den Tank zu werfen. Hier hilft ein kl Spiegel um in die Ecken zu schauen......Tankflächen sind alle schön sauber, und es riecht frisch (Deckel des getrockneten Tanks war gerade ein paar Wochen zu).

Aber der Schlauch an der Pumpe zeigt Ansätze von grünen Flecken. Das gibt Anlasss zur Sorge (oder zum Handeln)
Der Schlauch zur Pumpe (sein äusseres ist nicht so glatt wie die Oberflächen von Tank und Pumpe) scheint mir anfällig und damit die Achillesverse für unerwünschte Biobeläge zu sein. Ist aber auf die Weise viell. auch ein zuverlässiger Frühwarn-Indikator für eine beginnende Verunreinigung von Grünbelägen.....

Das Schlauchinnere kann man zwar nicht einsehen, ich halte es aber für wesentlich unbelasteter, weil dort ständig ein Wasseraustausch mit hoher mechanischer Strömung stattfindet. Das nimmt Partikel vermutlich mit bevor sie sich dauerhaft an der Wandung absetzen. Ausserdem gedeihen diese Grünbeläge bei etwas Luft und Licht enorm besser als ohne...also wenn Keime im Schlauch, dann jetzt nach dem Winter in der leergelaufenen Pumpe.....



Weiß jemand ob die Pumpe Temperaturen um die 70°-75°C aushält?
.....ich würde den ganzen Tank gerne nach einer nochmaligen mechanischen Reinigung mit Bürste und sauberem Tuch thermisch mit 70° heissem Wasser desinfizieren. Mit 75°C einfüllen und dann abkühlen lassen, anpumpen und damit Pumpe schlauch und Hahn füllen und nach einigen Minuten in den Abwassertank umpumpen. Das Ganze anstelle von Chemieeinsatz. (wir haben eine etwas zu große Solaranlage am Hausdach und regelmäßig Solarüberschüsse an heißem Wasser) insofern liegt die Thermodesinfektion nahe.

Gruß til

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

aktuell VW T6.1 Kombi in Selbstausbau, 2013-21 BJ13 125PS-AD, Ø7,6L/10km, 2010-13, BJ10 140PS-AD, Ø7,6L/100km
Letzte Änderung: 07 Apr 2016 09:07 von galli.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • madmax
  • madmaxs Avatar
  • Offline
  • Platinum Nugget
  • ...mit Nugget fahr fort, erholt komm heim...
Mehr
07 Apr 2016 09:47 #63 von madmax
Hallo Til,

ich hab vor wenigen Tagen erst und auch sonst zwischendurch die Tanks und Leitungen mit Heißwasser gespült. Wie warm kann ich nicht sagen ich denke so >50°. Zumindest so heiß, das es schon unangenehm ist einen Spritzer abzukriegen. Die Installation im Nugget macht's bisher mit.

vg
Max

HD 06/2008 - 10/2009 140PS salsa met. HD 4/2013 140PS mngrey met. bis 10.04.21 ...ein 385Nm Plus HD dunkelkarminrot wird's in 2021/22 ??? :-)
ST-Info 734 / 745 12km v. A7 Ellwanger Berge via PN
Folgende Benutzer bedankten sich: galli, werner_krauss, norge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • werner_krauss
  • werner_krausss Avatar
  • Offline
  • Platinum Nugget
  • Me + myself just have to be good friends together
Mehr
07 Apr 2016 11:01 #64 von werner_krauss
Hallo Klaus,
der Filter scheint nicht schlecht zu sein, aber mir kommen da so Gedanken. :whistle:
Du hast da zwar sauberes Trinkwasser, aber im Tank kann sich weiterhin was ansammeln- und in Ruhe, weil ohne Zusätze, weiter vermehren. :sick:
Was mir noch Gedanken macht. Langt der druck der Pumpe um das Wasser durch den Filter zu pressen?
Ich finde nach wie vor wäre UV Bestrahlung die beste Methode, sauberes Wasser ohne Zusatzstoffe zu haben und auch der Tank rein zu halten.
Hab keine Ahnung was so etwas für die Tankgröße kosten könnte, und wie viel Energie es dafür braucht. Aber das wird nicht billig.

Meine Schwägerin die jetzt in Indien lebt verwendet so ein Teil in Klein,den Steri Pen.
Hat etwa die Größe eines Kugelschreibers nur etwas dicker. Der Pen wird in eine Flasche eingeführt und dann mit Uv Licht gerührt.
Du benötigst lediglich Batterien und alle weiß nicht wie viel L eine neue Lampe.
Hab mir auch schon überlegt so ein Teil zu besorgen, steht aber weiter unten auf meiner Wunschliste. ;)
Aber nicht zu vergessen, das Wasser ist zwar "sauber" schlechter Geschmack bleibt aber erhalten, gefiltert wird da nix, dazu braucht man dann wieder einen Vor-Filter, gibts aber auch als Zubehör.

Damit kann man 1 Liter Wasser in ca 1 Minute entkeimen, also für den Durst ist das schon was. Das Teil kostet um die 80 € wird mit Batterie o Akku betrieben, aber frag mich jetzt nicht wie viel Wasserausbeute man davon hat.

Bin ja mal gespannt ob das mit den Filtern bei dir klappt (Pumpendruck)

Ciao Werner

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Goldstück Bj.2011 140Ps HD;chill metal;AHk;Sommer 215/65 R16 auf 6,5x16; Klima;Porta Potti; F300Ti 280;Solar SPR90 100W;Kenw. DNX9280+Cmos300 Rückfahrk.;Windabw.;UFS Luftf.;UBS;MS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Apr 2016 11:54 #65 von _Kai_
Meine Gedanken zum Thema Filter sind eher so:
Meist haben wir Zugriff auf sauberes Trinkwasser und können den Tank damit befüllen. Durch die Lagerung im Tank fangen sich Keime an zu vermehren, das ist solange unkritisch, solange das eine gewisse Konzentration nicht übersteigt. Allerding fängt das System an sich mit Keimen anzureichern, da diese sich anlagern. Der Entstehung dieser Anreicherungen kann durch Reduzierung der Keime erfolgen. Die Anlagerungen lassen sich nur auspühlen, abbürsten etc.

Ein Filter im Ausgang wiederum hat keinen Einfluss auf die Keime im Tank. Es wäre also vorteilhafter die Ursache anzugehen, also im Tank oder davor. Einen Filter beim Einfüllen wäre auch nur hilfreich, bei verunreinigten Eingangswasser (was ich zumindest glaube sehr selten zu haben).

UV müsste relativ intensiv sein, da mit einer Batterie, Kugelschreiber und umrühren weiter zu kommen geht für mich eher in Richtung Esoterik.

Ex 2014er HD 155PS, Solar, Schrankbretter, BlueBattery
Über uns: www.blue-battery.com/ueber-uns
Folgende Benutzer bedankten sich: Jaggele

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • werner_krauss
  • werner_krausss Avatar
  • Offline
  • Platinum Nugget
  • Me + myself just have to be good friends together
Mehr
07 Apr 2016 13:11 #66 von werner_krauss
Hallo Kai,
der Pen ist auch nur für 1/2 -1 L gedacht.
Meiner Meinung nach haben wir weniger das Problem mit sauberen Wasser, sondern mit der Verkeimung hinterher.
Übrigens wird die Uv Methode auch in modernen Wasserwerken eingesetzt.

Hier mal ein Link zu allen möglichen Wasserfiltern.

Und hier mit UV im Eigenbau.

Ciao Werner

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Goldstück Bj.2011 140Ps HD;chill metal;AHk;Sommer 215/65 R16 auf 6,5x16; Klima;Porta Potti; F300Ti 280;Solar SPR90 100W;Kenw. DNX9280+Cmos300 Rückfahrk.;Windabw.;UFS Luftf.;UBS;MS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • werner_krauss
  • werner_krausss Avatar
  • Offline
  • Platinum Nugget
  • Me + myself just have to be good friends together
Mehr
07 Apr 2016 14:07 #67 von werner_krauss
Hallo Klaus,
da hab ich dich tatsächlich falsch verstanden.Du willst den Filter nur zum befüllen benutzen.
Bleibt dann aber das Problem mit wiederverkeimung im Tank. :S

Ich zeig dir jetzt mal mein mobiles Teil,es ist der Wasserfilter von MSR (hatte vorher geschrieben er wäre v. Waterworks) Dieser Der Kombinationsfilter aus Keramik und Aktivkohlekerzen filtert Bakterien, Protozoen (z. B. Giardia und Cryptosporidia), Schwebstoffe und viele Chemikalien und Pestizide aus dem Wasser.

Es gibt auch einen der noch mehr kann aber 350 € kostet.
Nur mal zur Info ist aber für den Nuggi kein Thema.

Ciao Werner

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Goldstück Bj.2011 140Ps HD;chill metal;AHk;Sommer 215/65 R16 auf 6,5x16; Klima;Porta Potti; F300Ti 280;Solar SPR90 100W;Kenw. DNX9280+Cmos300 Rückfahrk.;Windabw.;UFS Luftf.;UBS;MS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Apr 2016 17:21 - 08 Apr 2016 06:10 #68 von Nugget HH
Ich habe mir diese DeCont Filter gegönnt, weil mich deren Prinzip überzeugt hat.
Erfahrungen kann ich hier natürlich noch nicht beisteuern, dafür ist die Einsatzdauer einfach noch zu kurz.

Ich möchte mir keine chemischen Zusätze ins (Trink)Wasser kippen.
Den Mitteln, die auf der Abgabe von Silberionen ins Wasser basieren, stehe ich auch skeptisch gegenüber.
Wenn ich es richtig verstanden habe, werden bei diesen bis zum Sättigungsgrad Silberionen in das Wasser im Tank abgegeben.
Diese Silberionen sollen wohl die Zellmembran der im Wasser befindlichen Mikroben zerstören und sodann deren Erbinformation, was letztlich zum Absterben führt und eben auch die Neubildung verhindert.
Inwieweit auch die Zellen in unserem Körper geschädigt werden können, ist wohl noch nicht wirklich klar.
Problematisch ist meiner Meinung nach, dass hier sozusagen mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird. Ein kompletter Tankinhalt wird mit Silberionen gesättigt, wobei nur ein geringer Anteil des Volumens letztlich verzehrt wird.
Der gesamte Tankinhalt ist aber nun zellschädigend und geht, als Spülwasser oder was auch immer genutzt, durch den Abfluß.
Und danach (hoffentlich) in ein Klärwerk, wo ja auch Mikroben die Drecksarbeit übernehmen sollen. Wie vertargen die eigentlich die Silberionen? Denn die sind ja immernoch im Wasser.
Und zu guter Letzt: Wenn das geklärte Wasser wieder in die Umwelt entlassen wird, trifft es zumindest zum Teil auf die Mikroben, die im Boden Jahr für Jahr dafür sorgen, dass dieser fruchtbar ist und Pflanzen darauf gedeihen können.
Auch unsere "Futterpflanzen". Wie schädlich sind die Silberionen hier womöglich?

Ein Satz hat mich in diesem Zusammenhang stutzig werden lassen:
"Für Boden und Sediment bestehen dagegen Hinweise auf ein nicht akzeptables Risiko."
Gefunden habe ich den hier gleich am Anfang unter Punkt 16. Kurzfassung.

Die DeCont Filter geben nichts an das Wasser ab, wirken wohl eher wie ein elektrischer Stuhl für die Mikroben.
Das erscheint mir zumindest unbedenklicher, insbesondere im Hinblick auf die riesige und stetig steigende Zahl an Reisemobilen und das darin verbaute Wassertankvolumen.

Das ist aber nur meine ausgesprochen laienhafte Betrachtung der Dinge.

Besten Gruß,
Nugget HH

Ehemals: HD, EZ 2013, Bj 2012, 140 PS, Ahk, Trittstufe, orig. Markise, 100W Solar, Stop & Go Marderabwehr 7 Plus-Minus
Letzte Änderung: 08 Apr 2016 06:10 von Nugget HH.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Apr 2016 18:28 #69 von _Kai_
@nugget hh: danke das du das Thema wieder auf den besagten DeCont Bio-Filter bringst. Was mich ein wenig bei diesem Filter wundert ist, warum er sich denn nach 2 Jahren verbraucht - ist das nur eine Vorsichtsmaßnahme, Geld machen wollen oder verbraucht sich da doch was. Wenn sich da etwas verbraucht, dann gelangen ja doch wieder "Schadstoffe" in das Trinkwasser... oder man könnte den Filter leicht wieder aufbereiten, indem man ihn abwäscht und mit heissem Wasser desinfiziert :) das könnte man dann ja auch öfter machen.

Ex 2014er HD 155PS, Solar, Schrankbretter, BlueBattery
Über uns: www.blue-battery.com/ueber-uns

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Apr 2016 19:15 #70 von Nugget HH
@_Kai_: Zum einen müssen die Hersteller wohl ein "Haltbarkeitsdatum" angeben, was bei den unterschiedlichen Bedingungen, unter denen diese Filter zum Einsatz kommen, denkbar schwierig ist.
So wird ein Filter, der nach einem 3-4 wöchigen Sommerurlaub gut getrocknet in seiner Dose auf den nächsten Einsatz im Herbst, oder gar noch später wartet, sicherlich deutlich länger wirken können, als ein Filter, der ständig im Wasser hängt.

Der natürliche Feind des Filters heißt Kalk. Das Drahtgeflecht verkalkt eben mit der Zeit und wird damit wirkungslos.
Entkalken ist wohl angeblich nicht möglich.
Es verbraucht sich also nichts, es kommt vielmehr etwas hinzu :( .
Ich habe mir allerdings überlegt, am Ende der Nutzungszeit, also nicht unbedingt nach zwei Jahren, sondern vielmehr bei deutlich erkennbarer Verkalkung (bzw. der Zunahme von Diarrhöe :whistle: ) einen Versuch der Entkalkung zu unternehmen.
Viel verlieren kann ich dabei dann ja nicht...
Besten Gruß,
Nugget HH

Ehemals: HD, EZ 2013, Bj 2012, 140 PS, Ahk, Trittstufe, orig. Markise, 100W Solar, Stop & Go Marderabwehr 7 Plus-Minus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.