Frage flexible Solarmodule

  • Beiträge: 5830
  • Dank erhalten: 2288
15 Mai 2019 19:11 - 15 Mai 2019 19:20 #171 von tourneo
tourneo antwortete auf flexible Solarmodule
Den Namen im oberen Beitrag habe ich gelöscht.

Bitte respektiert die Privatsphäre der anderen, Namen nur veröffentlichen, wenn derjenige das auch erlaubt.
Nicht jeder legt Wert darauf mit Name im www aufzutauchen.

Mit den Modulen von Wattstunde habe ich leider auch schlechte Erfahrungen gemacht. Das erste war nach einer Woche Totalschaden mit Brandloch oben im Modul, das was ich dann als Ersatz montiert habe macht mittlerweile auch keinen guten Eindruck mehr.

Details dazu stehen weiter vorn in diesem thread
www.nuggetforum.de/forum/technik-bis-201...solarmodule?start=40

Ich würde kein flexmodul mehr nehmen und keines mehr von dieser Firma.

1996 er Tourneo Eigenausbau 68 Pferde, 2006er HD, Postkastengelb , 125 Pferde, 2013er HD Atlantikblau, 140 Pferde, Besatzung 2+2 ,
Hohlraum- Unterbodenversiegelung, Sitzheizung, Front- und Heckkamera, Solarflexmodul, Votronic Booster VCC 1212-30
Letzte Änderung: 15 Mai 2019 19:20 von tourneo.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 12
15 Mai 2019 21:23 #172 von FordAD1
FordAD1 antwortete auf flexible Solarmodule
Hallo liebe Nugget- und Solarfreunde,

Ich habe es im Forum bereits beschrieben, meine Erfahrungen mit den Wattstunde-Modulen sind komplett anders. Unser Nugget ist schwarz und wird deshalb besonders warm (ganz extrem, wenn das schwarze AD-Dach in Richtung Sonne ausgerichtet ist).
Unser Wattstunde Modul ist seit dem 18.03.2014 auf dem Nugget-Dach verklebt, sieht immer noch aus wie am ersten Tag und bringt immer noch sehr gute Leistungsdaten. Die Folie habe ich bereits beim verkleben des Moduls abgezogen. Beim verkleben der Module mit einer Alu- oder Kunststoffplatte ist ja nicht sichergestellt, dass sich das neue Modul nicht auch von der Alu-Platte lösen kann. Dann sind die "Verwerfungen" nicht mehr direkt auf dem Dach, aber sehr wohl zwischen der Alu-Platte und dem Modul (ist doch auch nur verklebt).

mfg
Ford AD1

Ford Transit Bj. 03.2012, schwarz mit AD, ca. 7,9 l auf 100km
140 PS, Solar, u.s.w.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 568
  • Dank erhalten: 109
15 Mai 2019 22:22 #173 von Knutmut
Knutmut antwortete auf flexible Solarmodule

FordAD1 schrieb: Hallo liebe Nugget- und Solarfreunde,

Die Folie habe ich bereits beim verkleben des Moduls abgezogen.

mfg
Ford AD1


Das ist keine Schutzfolie die man abziehen kann - das was bei mir in Fetzen hängt sind die oberen beiden Layer die eigentlich fest verschweißt sind mit dem Modul. Das Modul ist daher jetzt nahezu schutzlos.
Aber gut zu wissen das es auch welche gibt die Umwelteinflüssen standhalten oder stehst du meistens unter einem Dach?

Gruß, Jürgen

HD, EZ 03/13, Frostweiss, 140PS, 16" Alus, orig. RFK, PP mit Trittstufe, Navi FX, 100W Flexisolar, Goldschmitt Luftfederung, F45s Fiamma "Deep Black", STOP&GO 7 , DANHAG SH-Fernsteuerung

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 6400
  • Dank erhalten: 4415
16 Mai 2019 09:06 #174 von galli
galli antwortete auf flexible Solarmodule
Ich habe so ein begehbares marinemodul auf Aluplatte.
Nach 3 Jahren keine Einbußen und würde das Stand heute wieder nehmen. Macht einen sehr standfesten Eindruck. (Chinesische Wertarbeit)

Nur eine Ecke der Bitumenverklebung musste ich mal nachbessern, da war die Aluschicht kapputtgekratzt....

Fahre auch hin und wieder durch eine Waschstrasse... kein Problem auch damit.

Gruß galli

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

2013er 125PS-AD in atlantikblau , davor 2010er 140PS-AD coloradorot , Ø7,6L/100km
Besatzung 2+3 Ho&Ub Schutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 12
16 Mai 2019 11:53 #175 von FordAD1
FordAD1 antwortete auf flexible Solarmodule
Hallo Knutmut,

ja, es ist tatsächlich wie von dir beschrieben, mein Fahrzeug steht, wenn es längere Zeit nicht genutzt wird, immer unter einem Dach

mfg

Ford Transit Bj. 03.2012, schwarz mit AD, ca. 7,9 l auf 100km
140 PS, Solar, u.s.w.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 822
  • Dank erhalten: 336
16 Mai 2019 17:56 #176 von nogger
nogger antwortete auf flexible Solarmodule
Hallo,

ich habe 2 Stück Wattstunde-Module á 120 Watt montiert. Beide zeigen nach über 4 Jahren Nutzung heftige Verschleißerscheinungen der Kunststoffoberfläche. Sie wird spröde, vergilbt und zeigt tausende kleine Risse, die so aussehen, als ob eine Drahtbürste drüber gegangen ist. Die Leistung der Module ist 10 bis 20% relativ zurückgegangen. Die Module sind grundsätzlich für schwaches Licht nicht gut geeignet - trotz monokristallin. Hinzu kommen die Nachteile der hohen Temperaturen: Aufgeklebte Module erhitzen sich extrem und bringen dann deutlich weniger Leistung. Die Glasmodule, die hinterlüftet sind, sind im Sommer schnell mal 30 Grad kühler.
Laut Aussage des Wattstunde-Besitzers (Name ist leicht zu googlen) ist die Oberflächenveränderung nicht zu vermeiden. Die Module der neuesten Generation bestehen aus einem anderen Kunststoff (ETFE), der mehr Hitze und UV-Licht wegsteckt. Aktuell funktionieren meine beiden Module noch und ich brauche keinen Ersatz. Aber hier mein grundsätzliches Statement:
Die Flexmodule machen nur Sinn, wenn´s um Gewichteinsparung oder starke Krümmung geht. Aber dann sind sie halt alternativlos. Meine beiden wiegen zusammen ca. 4 kg incl. Anschlüsse und Verklebung. Mit Glasmodulen wären es 30 kg. Natürlich denken manche, was sind schon 26 kg Mehrgewicht. Aber bei Alugas-Flaschen anstatt Stahl, LIFEPO anstelle von Bleiakku; Plastik-Gläser, Alu-Töpfe..... zusammengerechnet sind das schnell 150 kg und das bedeutet: Weiterfahren und lachen - oder Auspacken, wegwerfen und Bussgeld bezahlen - schon erlebt.

Gruß Nogger

2014 Woelcke Autark-Runner Allrad + Geländeuntersetzung + 2-Kreis-Luftfederung
165 PS 38 cm Bodenfreiheit 75 cm Wattiefe 150 Liter-Tank
6950mm x 2780mm x 2000mm - 3250 kg LG - Verbrauch 8,7 l/100km
375 Watt Solar - Ladebooster - LIFEPO 100 Ah
Folgende Benutzer bedankten sich: xxl_tom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 1
10 Mär 2020 12:14 #177 von redug
redug antwortete auf flexible Solarmodule
Moin,

einfach toll dieses Forum!!

Bei der Recherche nach einer "lösbaren" Befestigung eines flexiblen panels bin ich auf die folgende Seite bzw. Lösung mit Klebeschrauben gestossen (als Alternative zum Bitumenband).

www.womoblog.ch/Blog/Alle_Eintraege/Ich-...ill-es-wissen/1246/#

Die Idee die in manche panels eingearbeitete ösen als Befestigung zu nehmen, ergänzt um eine umlaufende Dicht-/Klebefuge finde ich reizvoll.

Ggf. habt Ihr dazu Meinungen/Kommentare?

Beste Grüsse
Max

AD, BJ. 2013, 140PS
Folgende Benutzer bedankten sich: giorgio

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 2002
  • Dank erhalten: 661
11 Mär 2020 18:09 #178 von xxl_tom
xxl_tom antwortete auf flexible Solarmodule
Aus deinem Link und den Antworten darin gefällt mir das folgende extrem gut:


Gruß, Tom
seit Januar 2017 - 2011er - Laika X610R auf Ducato - 130 Pferde
davor - 2008er - HD - 130 Pferde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 822
  • Dank erhalten: 336
11 Mär 2020 19:10 #179 von nogger
nogger antwortete auf flexible Solarmodule
Hallo Zusammen,

für alle, die kein 10-Minuten im üblen Ami-Slang anschauen wollen, hier die Kurzversion:
- kaufe ein Solarpanel mit 6 Ösen an den Seiten (ich kenne hier keinen Anbieter)
- besorge Dir eine Kunststoffplatte (ähnlich Aluco-Core oder Alucobond) in gleicher Größe
- schraube 6 Flügelschrauben durch die Ösen auf die Kunststoffplatte
- montiere 6 Schrauben mit Alublechwinkeln auf Dein Dach mit der Hilfe von Doppelklebeband
- decke die Schraub-Anker großflächig mit Klebeband (Bitumenband) ab
- fixiere das Ganze von vorne mit einer langen Lage Bitumenband oder Ähnlichem

meine Meinung dazu: Unnützer Quatsch. Die Vorteile, dass man das Teil kurzfristig abbauen kann, sind keine Vorteile - wozu sollte man das Teil denn anders nützen als auf dem Dach als Stromerzeuger? Etwa als Schreibunterlage für den nächsten Influencer-Blog? Zudem is nix mit kurz abschrauben - das vordere Bitumenband muss auf jeden Fall weg.
All der Aufwand rechtfertigt keinen Nutzen, den ich eh nicht sehe.
Es ist richtig, dass es ein Vorteil ist, auf dem Dach keine Bohrungen oder Sikaflexkatastrophen zu haben. Das alles geht aber auch einfach mit einem umlaufenden 6 cm breiten Bitumenband - dafür brauchts auch kein 10-Minuten-Video. Die Entfernung desselben geht in etwa einer Stunde mit Hilfe von normalem Benzin (bitte Plastik-Handschuhe anziehen).

Bitumenband gibt´s im Netz oder Baumarkt ziemlich billig. Pro Panel ca. 1 bis 2 €.

Ach so: Die Hintergrundbilder der 395 mit den Sierras im Westen sind das Beste an diesem Video

Gruß aus dem Südschwarzwald von Nogger

2014 Woelcke Autark-Runner Allrad + Geländeuntersetzung + 2-Kreis-Luftfederung
165 PS 38 cm Bodenfreiheit 75 cm Wattiefe 150 Liter-Tank
6950mm x 2780mm x 2000mm - 3250 kg LG - Verbrauch 8,7 l/100km
375 Watt Solar - Ladebooster - LIFEPO 100 Ah
Folgende Benutzer bedankten sich: Lambalgen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 822
  • Dank erhalten: 336
11 Mär 2020 19:12 #180 von nogger
nogger antwortete auf flexible Solarmodule
Ach so: Influencer find ich eh nicht so doll

2014 Woelcke Autark-Runner Allrad + Geländeuntersetzung + 2-Kreis-Luftfederung
165 PS 38 cm Bodenfreiheit 75 cm Wattiefe 150 Liter-Tank
6950mm x 2780mm x 2000mm - 3250 kg LG - Verbrauch 8,7 l/100km
375 Watt Solar - Ladebooster - LIFEPO 100 Ah

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.