Frage Motorkontrollampe kommt unter Last, Ausfall Turbolader und unrunder Standlauf

Mehr
05 Jun 2020 15:50 #1 von Transistor
Hi Leute,

super Forum!

Bin seit 3 Wochen stolzer Besitzer eines Transit Euroline Nuggets aus dem Jahre 2003 mit gerade einmal 171tkm auf der analog Uhr :) . Technik: 2.0 TDCI mit 125 PS mit grüner Plakette durch nachgerüstetem Partikelfilter von HPS (schon 4 Jahre verbaut vom Vorbesitzer) mit 5 Gang Schaltgetriebe.

Der Wagen lief von Anfang an etwas unrund im Standgas obwohl die Drehzahl nicht schwankt und sauber bei knapp 800 u/min bleibt, kann ja alles mögliche sein also erst einmal Luftfilter, Dieselfilter, Öle gewechselt und ein paar vom Marder angebissene Unterdruckschläuche erneuert. Der Vorbesitzer hatte, sagen wir mal beschönigend, recht wenig technischen Sachverstand und auch die reguläre technische Pflege nicht so genau genommen. Die kaputten Unterdruckschläuche und die Leistungseinbußen wurden gar nicht wahrgenommen ;).

Jedenfalls läuft der Bus bis auf den sehr unrunden Standlauf wirklich gut und hat richtig Durchzug.

Ein paar Autobahnfahrten mit Volllastbetrieb etc. bisher mit Bravour bestanden. Nun stand der erste größere Ausflug inkl. eines 1,7 Bootstrailers mit 500km Wegstrecke an, hauptsächlich Autobahn. Die ersten 100km alles super, der Trailer war absolut kein Ding für den Bus, Leistung satt. 100km/h Reisegeschwindigkeit (auch leicht bergauf) im 5. Gang bei ca. 2500 u/min.

Nach ca. 100km Strecke, natürlich an einer längeren Steigunge auf einmal abrupter Leistungsverlust und blinkende Vorglühlampe. Scheisse...

Nächste Haltebucht genommen, kurz nachlaufen lassen und Motor aus. Motorinspektion, nichts zu sehen. Mit meinem Schrauber (gelernter KFZler) telefoniert, Vermutung das ggf. durch die gleichmäßige Belastung irgendetwas zugekokt sein könnte, Tipp: Mehr Drehzahl und die nächsten Steigungen mit 4 Gang nehmen auch wenn der 5. dicke ausreicht.

Motor wieder gestartet, Fehler weg, Motor wieder volle Power, alles toll für weitere 50 Kilometer und Tipp beherzigt. Dann das gleiche Spiel. Wieder aus und an, wieder alles alles gut. Berg und Tal wie verrückt ohne Probleme, dann nach 200 Kilometern auf relativ leichter Steigung wieder Bumms, Leistung weg, Lampe an. Motor aus, Motor an, alles gut.

Nach 5 Tagen Standzeit wieder abgefahren Richtung Heimat, 200 Kilometer ohne Probleme jede Steigung, hoch und runter. Dann wieder Kirmesleuchte an und Leistung weg. Aus und an, alles läuft. Nach 5 Kilometern gleiches Theater. Wieder an und aus und weitere 200 Kilometer gefahren. Dann noch einmal Theater und dann bis nach Hause ohne Zwischenfall. Echt bescheuert. Fehlerspeicher auslesen lassen und siehe da: Nix drin.

Ich vermute stark das der unrunde Motorlauf und der ständige Notlauf irgendwie auch einen Zusammenhang haben.

Ich lese mich jetzt schon seit Tagen quer durch dieses Forum und sehe das dieses Problem anscheinend ein altbekanntes, leider jedoch ohne eine direkte Lösung zu sein scheint...

Bevor ich jetzt auf Verdacht Injektoren tausche, Hochdruckpumpen wechsle, AGR Ventil und Sensoren austausche und sonstwas um schlussendlich wahrscheinlich immer noch den gleich Mist zu haben (gelernt aus den vielen Einträgen) meine Fragen: Wie gehe ich am besten vor nach dem Ausschlussprinzip?

Gibt es hier ggf. jemanden der diesen Fehler schon wirklich dauerhaft abschließen konnte?

Ich habe auch von einem Softwareupdate gelesen das ggf. die Lösung sein soll, der Eintrag (in einem anderen Forum) war allerdings sehr bruchstückhaft.

Der Bus ist einfach "geil", bringt aber natürlich nicht viel wenn Langstrecken unter Belastung nicht machbar sind..

Ich bin für alle Tipps dankbar.

Viele Grüße an alle Busfans B)
___________________________________________________________
Ford Transit Euroline 300, Bj. 2003, 2.0 tdci 125 PS mit HPS Partikelfilter

Transit Euroline 125 T300, Bj. 2003, 2.0 tdci 125 PS, 172tkm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Jun 2020 16:00 #2 von Mk3Di
Servus Transistor,
ich denke das es mit dem nachgerüstetem Partikelfilter zu tun hat... und das dein Bus vielleicht noch gechipt ist. Wenn dann dein Motor gefordert wird wird der Abgasdruck zu hoch und die Motorleuchte kommt ( Not Program )...Such mal den Race Chip :) ist meist plug and Play...und bau den aus.
dann läuft die Fuhre wieder....
Gruß Heiko

2,5Di, 68Ps, umbau auf 5 Gang MT75, Standheizung, Servolenkung ,Markise,Ahk ,ZV,Tempomat,Luftfederung HA,RS Spoiler,Eibach Tieferlegung, 8x14 mit 235er Reifen,Nugget Bj. 1987 zweiter Hand ....Einmal Nugget immer Nugget aber ohne Sensoren....und seit 2017 mit H-Kennzeichen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Jun 2020 17:11 #3 von Transistor
Hallo Heiko,

ein Chip ist nicht verbaut. Das wäre mir direkt ins Auge gefallen, auf einem anderen Auto fahre ich selber einen Speedbusterchip, kenne die Dinger. Der Partikelfilter ist "frei".. Du verstehst ;-), ich traue den Dingern selber nicht über den Weg.

Es wird einen Zusammenhang zwischen dem Leerlaufproblem und dem fiesen Notlauffehler geben.. Entweder zu wenig Luft, oder zu wenig Sprit, oder einfach warum auch immer falsche Signalübermittlung und dann Bumms, Notlauf. Total sporadisch, nicht wirklich zu provozieren. Das ist ja der Gag.

Der Fehler ist dieser übliche blöde, sporadische Notlauffehler bei Last. Die Foren sind voll mit möglichen Fehlerquellen die aber kaum zu dauerhaftem Erfolg geführt haben und meist einfach nur unsäglich teure Teiletauscherei ausgelöst haben ohne das Problem final in den Griff zu kriegen. Aber ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, vielleicht hat das ja doch schon jemand gelöst und es einfach noch nicht mit der Öffentlichkeit geteilt.

Gruß

Transit Euroline 125 T300, Bj. 2003, 2.0 tdci 125 PS, 172tkm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Jun 2020 17:32 #4 von Mk3Di
Dann würde ich mir mal den Sensor für den Raildruck anschauen (Kabel und Stecker).
An den Abgasdruck kanns ja nicht liegen :)
Sind bei dem Partikelfilter keine Sensoren (davor und dahinter)?
Gruß

2,5Di, 68Ps, umbau auf 5 Gang MT75, Standheizung, Servolenkung ,Markise,Ahk ,ZV,Tempomat,Luftfederung HA,RS Spoiler,Eibach Tieferlegung, 8x14 mit 235er Reifen,Nugget Bj. 1987 zweiter Hand ....Einmal Nugget immer Nugget aber ohne Sensoren....und seit 2017 mit H-Kennzeichen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • norge
  • norges Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • ... hilsen fra norge ... ;-)
Mehr
05 Jun 2020 18:37 - 05 Jun 2020 18:58 #5 von norge
Hej Transistor,

willkommen im Forum :)

... zu deinen Problemen - im Ansaugtrakt müsste sich ein Temperatursensor (evtl. bei deinem BJ kombinierter Druck-/ Temperatursensor) befinden, der gerne mal zu den von dir beschriebenen Symptomen führt - dazu gibt es auch ein Thema hier im Forum - und müsste auch im WiKi zu finden sein.

Der Sensor selbst ist eher günstig (so um die 20 Euro) daher schadet ein Versuch sicher nicht - im Zweifel kannst du ihn dann als Fehlerquelle ausschliessen ...;)

Viel Erfolg und Grüsse

norge

P.S. => Wiki => Luftmassenmesser

Anfangs mit Radl & Zelt ◊ später 2x R4 34PS ◊ 13 Jahre Renault Trafic I HD 75PS Eigenausbau ◊ 6 Jahre Trafic II FD 100PS Minimalausbau ◊ seit 03-2012 HD 140PS marsrot Ø 9,4 L/100km 2+2+2 Hundemädel Rettungskarte ST-Info in Karte
Letzte Änderung: 05 Jun 2020 18:58 von norge. Begründung: P.S.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Jun 2020 20:24 #6 von Transistor
Hallo Heiko, hallo Norge,

Raildrucksensor ja, da schau ich nach.

Norges Tipp scheint auch sehr aussichtsreich, da schaue ich morgen direkt mal nach und ziehe den Kollegen einfach mal ab und schaue was passiert.
Muss morgen aber erst einmal schauen wo der IAT bei meinem Modell sitzt.

Wenn ich weiterkomme berichte ich gerne.

Weitere Tipps sind aber natürlich auch zwischenzeitlich willkommen.

Danke Euch!

Transit Euroline 125 T300, Bj. 2003, 2.0 tdci 125 PS, 172tkm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Jun 2020 21:03 - 05 Jun 2020 22:19 #7 von RudiRadlos
Hallo,

ich hatte bei meinem Fahrzeug (Bj. 2010, 2.2 ltr. 140 PS) vorübergehend das AGR-Ventil mit einem Stück Blech verschlossen. Gute Leistung, weniger Verbrauch (sicher mehr NOX), aber so alle 200 km ging der Motor in den Notlauf, - und nach Motorstop und Neustart wieder "normal". Der Grund war die dauerhaft etwas erhöhte Zylinderkopftemperatur (weil ohne AGR), was 'dem System' negativ auffiel > Notlauf :( . Nachdem ich das Blech wieder entfernt hatte, lief alles wieder 'normal'.
Bisher war ich der Ansicht, dass ältere Baujahre nicht so sensibel auf so eine 'Manipulation' reagieren, aber wer weiß? Ist das AGR-Ventil bei Dir eventuell dauerhaft "zu" - mit den entsprechenden Nebenwirkungen?

Da die Leistung ansonsten gut zu sein scheint, brauchst Du Dir um den Turbolader, die HD-Pumpe und die Einspritzdüsen keine Sorgen zu machen. Wenn diese Teile schadhaft sind, werden sie zwischendurch nicht wieder besser.
Ich glaube auch nicht, dass es am Dieselfilter oder der Tankentlüftung liegt, da es in so einem Fall nicht reichen würde, nur mal eben den Motor abzustellen und wieder zu starten. Das würde länger dauern, um sich zu 'normalisieren'.

Ich weiß nicht, welche Informationen Dein OBD2 Anschluss bereit hält (ist ja schon ein älteres Baujahr), aber vielleicht wäre es möglich, mit einem 20 Euro-'Dongle' während der Fahrt mal die Zylinderkopf, - oder Abgastemperatur aufs Handy zu übertragen. (ForScan light ist eine gute, kostenlose Software dazu, OBD Torque light bzw. Pro ist auch recht gut). Die Temperaturanzeige im Armaturenbrett ist ziemlich ungenau, da sie, außer in Extremsituationen, immer in der Mitte steht (um den Fahrer zu beruhigen).

Viele Grüße,

Rüdiger

erst Pfadfinder, dann Camper, seit August 2010: unterwegs im 140 PS Nugget mit AD in Colorado-Rot
Seit Dezember 2019: unterwegs mit Westfalia Columbus mit AD, genannt 'Eisbär'
Letzte Änderung: 05 Jun 2020 22:19 von RudiRadlos.
Folgende Benutzer bedankten sich: galli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jun 2020 20:48 #8 von Transistor
So, habe heute mal den IAT Sensor ausgebaut. Leicht "versifft". Mit Bremsenreiniger gesäubert und wieder eingebaut. Ich bilde mir ein das der Motorlauf im Standgas danach eine Ecke ruhiger war. Zwar noch nicht ganz so wie ich mir einen ruhigen Motorlauf vorstelle, aber eine spürbare Veränderung. Mir fiel übrigens auf das der Sensor "die rote Spitze" hat. Habe in mehreren Einträgen gelesen das die Sensoren mit der roten Spitze die alten, fehlerhaften sein und die besseren neuen eine braune Spitze haben sollen. Wie auch immer, ich bestelle jetzt auf Verdacht einfach mal einen neuen Sensor mit hoffentlich dann brauner Spitze. Weitere Dinge folgen.

Transit Euroline 125 T300, Bj. 2003, 2.0 tdci 125 PS, 172tkm

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: norge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jun 2020 22:14 #9 von Transistor
Ich glaube das ist gar nicht der Ansauglufttemperatursensor, sondern der Saugrohrdrucksensor :-)

Wo zur Hölle sitzt denn der Ansauglufttemperatursensor beim 2003er Transit mit 2.0 tdci 125 PS?

Transit Euroline 125 T300, Bj. 2003, 2.0 tdci 125 PS, 172tkm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Jun 2020 12:30 #10 von RudiRadlos
Hallo,

von wo hast Du denn den von Dir gezeigten MAP- Sensor ausgebaut?

Normalerweise sitzt er hier, d.h. am Ausgang des Intercoolers:



Wenn er 4 Pins hat, dann sollte er in Kombination mit dem Temperatursensor sein.

Gruß,

Rüdiger

erst Pfadfinder, dann Camper, seit August 2010: unterwegs im 140 PS Nugget mit AD in Colorado-Rot
Seit Dezember 2019: unterwegs mit Westfalia Columbus mit AD, genannt 'Eisbär'

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.