Nuggetforum.de Logo

Das Forum für alle FORD NUGGET Freunde.
Online seit April 2007

👉 Helft mit, alle tollen Umbauten zu sammeln! Mehr Infos -> Hier klicken

file Frage Starkes Vibrieren beim Bremsen

Mehr
14 Apr 2016 09:49 #21 von krennman
krennman antwortete auf Starkes Vibrieren beim Bremsen
Hallo diemo,

Scheiben und Klötze, seitdem ist Ruhe.

VG

Markus
Folgende Benutzer bedankten sich: RudiRadlos

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Apr 2016 13:50 #22 von Söhnstetter
Söhnstetter antwortete auf Starkes Vibrieren beim Bremsen
... dann ist für mich jetzt ganz klar, wo ich zukünftig NICHT mehr hingehe !
Könntest Du mir evtl. die Rechnung per PN zukommen lassen ?
Dank im voraus !

Mit den besten Grüßen von der schwäbischen Ostalb
Heike & Wolfgang & Archi,
bis 03/2019 mit dem 2012er HD-Nugget in Avalon-Grau, Kunststoff-Kiste u. eBike-Träger
ab 03/2019 mit dem 2018er Nasenbär in Magnetic-Grau Metallic mit Selectshift-Automatikgetriebe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Mai 2019 22:27 - 02 Dez 2019 14:29 #23 von grünling
grünling antwortete auf Starkes Vibrieren beim Bremsen
Hallo zusammen,
nur eine kleine ärgerliche Geschichte über nicht enden wollende Reparatur meiner Bremsen:
Wohlgemerkt, der Wagen wurde nur beim Ford-Händler repariert.
Alles fing damit an meine Bremsen bei ca.80000km zu erneuern,da wir eine längere Tour vor uns hatten. Bei 87000km mußte ich zum Tüv, der dann eine Plakette wegen schwerwiegender Mängel verweigerte. Die Bremsen hatten einen unregelmäßigen Abrieb sprich wenig Bremsleistung. Danach wurden Bremsscheiben und Bremsklötze von Ford ausgewechselt. Dann stand das Auto krankheitsbedingt eine Zeit vor der Tür. Noch in der Reparatur - Gewährleistungszeit stellte ich beim Bremsen ein starkes schlagen im Lenkrad fest. Die Werkstatt meinte es könnte von den Bremsscheiben kommen. Also auf Gewärleistung nochmal vorne die Bremsscheiben und Klötze ausgewechselt. Mit der Hoffnung alles ist gut. Nee.... Das starke schlagen war etwas weniger , aber noch sehr deutlich zu spüren.
Also wieder zur Werkstatt. Die hatten den Wagen untersucht woher die unregelmäßigkeit kommt.
Also wieder auf die Bühne , mit einer Meßuhr die Bremsscheibe gemessen und siehe da auch diese hatte einen Schlag.
Ich sagte zum Werkstattmeister ich wolle keine Bremsscheibe mehr von Ford sondern welche von ATE die ich auch gerne selber bezahle werde nur um endlich Ruhe zu haben.
Und siehe da, jetzt habe kein kein Vibrieren mehr beim Bremsen.
Jetzt frage ich mich, hatte ich so viel Pech mit Ford-Ersatzteilen, oder wird auf Ford-Ersatzteil Qualität kein Wert mehr gelegt.
Ich möchte nochmal betonen, dass die Werkstatt keine Schuld trägt. Sie hatte mir eigendlich sehr gut geholfen. Die war nur ungewollt wegen der schlechten Ersatzteile Opfer unnötiger Arbeit geworden.
Das War`s Endlich

Gruß Reiner

Nugget HD, 140 Ps, EZ 9/2013, Atlantikblau-metallic, alle Ausbaupakete,Solar,
Letzte Änderung: 02 Dez 2019 14:29 von grünling.
Folgende Benutzer bedankten sich: RudiRadlos

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Mai 2019 22:45 #24 von RudiRadlos
RudiRadlos antwortete auf Starkes Vibrieren beim Bremsen
Hallo,

das klingt durchaus schlüssig, aber bislang habe ich keine Erfahrung mir 'unrund' laufenden neuen Bremsscheiben gemacht, - egal von welchem Hersteller.
Dagegen ist es durchaus möglich, dass eine Bremsscheibe einen 'Schlag' spüren läßt, wenn die Auflagefläche auf der Radnabe nicht 100% sauber und eben ist. Wenn man bei der Montage nicht sehr gewissenhaft arbeitet, kann das schon mal vorkommen.

Nachträglich läßt sich ohnehin nichts mehr feststellen, und Du bist sicher froh, dass jetzt alles wieder gut funktioniert.

Viele Grüße,
Rüdiger

erst Pfadfinder, dann Camper, seit August 2010: unterwegs im 140 PS Nugget mit AD in Colorado-Rot

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Mai 2019 23:55 - 27 Mai 2019 13:14 #25 von Ford Nuckel
Ford Nuckel antwortete auf Starkes Vibrieren beim Bremsen
Der langen Rede kurzer Sinn!!
Als "Alter Hase" kann ich den Kaffeesatzlesern nur an´s Bein pinkeln. Wenn das Problem einer "Schlagenden Bremse" auftritt habe ich nur ein Werkzeug ... die Meßuhr. Für die technisch nicht so beschlagenen. Am Federbein wird, mit einem Magnethalter ein Taster angebracht der mittels Fühler den "Schlag" der Bremsscheibe, außen und innen, mißt. Der "Schlag" kann manchmal durch ein verdrehen der Bremsscheibe um 180° egalisiert werden. Im Extremfall wird der "Schlag" auf der Nabe durch eine mobile Abdreheinrichtung direkt auf der Nabe egalisiert.
Noch Fragen Kienzle??

AD, Bj 87, Diesel, rot,
Der frühe Vogel kann mich mal
Letzte Änderung: 27 Mai 2019 13:14 von Ford Nuckel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Mai 2019 17:50 #26 von Mk3Di
Mk3Di antwortete auf Starkes Vibrieren beim Bremsen
Is dein Anderes Forum Tot ...Ford Nuckel...

2,5Di, 68Ps, umbau auf 5 Gang MT75, Standheizung, Servolenkung ,Markise,Ahk ,ZV,Tempomat,Luftfederung HA,RS Spoiler,Eibach Tieferlegung, 8x14 mit 235er Reifen,Nugget Bj. 1987 zweiter Hand ....Einmal Nugget immer Nugget aber ohne Sensoren....und jetzt mit
H-Kennzeichen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Mai 2019 19:56 - 28 Mai 2019 19:58 #27 von champawe
champawe antwortete auf Starkes Vibrieren beim Bremsen
@ ford Nuckel

Manchmal vermisse ich den emoji:
„ Vogel zeigen „

Aber mit deinem Nickname hast du ja ein ganz klares Statement gegeben, in welcher Altersklasse du dich zuhause fühlst.

@ Reiner
Schön dass wieder alles rund läuft/ funktioniert.

Lg Andrea(Text+Bild etc) & Dieter
HD14, mitternachtsgrau, 155PS, mit Start/Stopp,FTräger Paulchen beleuchtet. Navi, 3m lange Markise, Luftfederung, HD-Träger mit Höherlegung , gr. HEKI, HD Heckfenster, Boiler,uvm.
Letzte Änderung: 28 Mai 2019 19:58 von champawe.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mk3Di

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Mai 2019 22:31 #28 von Ford Nuckel
Ford Nuckel antwortete auf Starkes Vibrieren beim Bremsen
Vorsprung durch Alter.

AD, Bj 87, Diesel, rot,
Der frühe Vogel kann mich mal

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Dez 2019 14:35 #29 von grünling
grünling antwortete auf Starkes Vibrieren beim Bremsen
Hallo , ich nochmal
---Fehler gefunden !!----
mein Beitrag in #23 war etwas voreilig.
Es hatte bei den ATE-Bremscheiben nur etwas länger gedauert, bis wieder der Fehler hervortrat. Nämlich kurz nachdem ich den Beitrag greschrieben hatte, stellte sich wieder ein ganz ganz leichtes Rubbeln beim Bremsen ein ( so etwa nach 700 bis 900km) . Es wurde immer stärker, bis nachher beim Bremsen das Lenkrad, Pedal und der Wagen ziemlich vibriert haben.
Also , an dem Material lag es wohl doch nicht.
Daraufhin hatte ich das Auto wieder zur Werkstatt gefahren und gesagt ,ich möchte das Auto erst wiederhaben wenn der Fehler gefunden wurde. Es kann doch nicht sein, dass ich alle 4000km die kompletten Bremsen wechseln muß.
Kurz vor dem Werkstattbesuch hatte ich ein Schreiben an den Ford Kundendienst geschickt, ob die ggf. eine Lösung oder eine Erfahrung mit der Bremsen-Rubbelei hätten.
Eine Lösung hatten die auch nicht, außer einen weiteren Werkstattbesuch.
Nach ein paar Tagen erhielt ich einen Anruf von der Werkstatt. Sie sagten , die Ursache wurde gefunden. Es sind tatsächlich die Radlager.
Also wurden die Radlager und die kompl. Bremsen (zum 4. Mal ) vorne noch einmal ausgewechselt.
Jetzt bin ich mit dem Wagen 3000km unterwegs gewesen , Berg rauf und Berg runter gefahren, habe auch extra viel zwischendurch gebremst und ich muß sagen, bis jetzt bremst er wunderbar ohne das nur allergeringste Rubbeln ab. Irgendwie fährt sich das Auto auch ganz anders, wie vorher, als die ersten Bremsscheiben noch nicht erneuert wurden.

Erst nach der ersten Bremsscheibenauswechselung dann fing ja das Rubbeln an. Wurde da ggf. ein Fehler gemacht?
Zwischen den verschiedenen Werkstattbesuchen fragte ich den Meister ob es nicht was Anderes sein könnte wie z.B. Radlager oder so.
Die Antwort war nein, sonst hätte man Geräusche gehört. Und die Radlager würden sowieso nicht in Betracht kommen.
Ich machte auch den Leuten auf ein sehr sehr schwergängiges drehen der Vorderräder aufmerksam als das Auto mit der angehobenen Vorderachse auf der Bühne stand.
Meine Feststellung wurde „zur Kenntnis“ genommen.

Jetzt nach der letzten , endlich erfolgreichen Reparatur kann ich wieder den Berg runterfahren ohne zusätzlich Gas zu geben. Mein Verbrauch ist auch bei vorsichtiger Fahrweise wieder Streckenweise weit unter 8l/100km gesunken. Davor kam ich nie unter 8 Liter. Und das Auto bremst auch ganz anders ab , ohne viel Druck auf das Pedal auszuüben. Vorher war`s als wenn ich auf ein Schwamm getreten hätte. Das hört sich seltsam an....ist aber so.
Ich weiß nicht was alles an dem Auto gemacht wurde. Ich habe nur die Rechnung für die Radlager bekommen.
Wurde vielleicht auf Kulanz mehr gemacht weil ich mittlerweile das 9. Mal deswegen da war?
Ich habe auf jeden Fall wieder ein gutes Gefühl daß der Fehler weg ist und derWagen wieder ganz normal fährt. :silly: :)

Grüße vom Grünling

Nugget HD, 140 Ps, EZ 9/2013, Atlantikblau-metallic, alle Ausbaupakete,Solar,
Folgende Benutzer bedankten sich: galli, norge, Mk3Di

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Dez 2019 19:02 - 02 Dez 2019 20:34 #30 von RudiRadlos
RudiRadlos antwortete auf Starkes Vibrieren beim Bremsen

grünling schrieb: die Ursache wurde gefunden.
1. Es sind tatsächlich die Radlager.
Also wurden die Radlager ... ausgewechselt.
2. Ich machte auch den Leuten auf ein sehr sehr schwergängiges drehen der Vorderräder aufmerksam als das Auto mit der angehobenen Vorderachse auf der Bühne stand.
3. ... das Auto bremst auch ganz anders ab , ohne viel Druck auf das Pedal auszuüben. Vorher war`s als wenn ich auf ein Schwamm getreten hätte.


Hallo,

Ich muss mit der Pos. 3 anfangen (weicher Druck am Pedal): Bei Scheibenbremsen liegen die Bremsbeläge 'in Ruhe' normalerweise dicht an den Scheiben an. Beim Betätigen der Bremse müssen sie so gut wie keinen Weg bis zur Scheibe zurücklegen, d.h. die Bremse spricht sofort an.
Wenn die Radlager unzulässig viel Spiel haben, werden bei Kurvenfahrt die Bremsbeläge durch die Bremsscheiben im 0,5 - 1,5 mm-Bereich zurück gedrückt. Diese Distanz muss beim Druck aufs Bremspedal erst mal überwunden werden, d.h. der Pedalweg wird spürbar länger und fühlt sich damit auch weicher an*.
* Eventuell wurde die Bremse beim letzten Mal auch entlüftet, - dann bleibt aber die Frage, wo soll die Luft denn hergekommen sein?

Pos. 2 Dazu fällt mir nichts passendes ein, denn der Widerstand beim Drehen der Vorderräder kommt schon eher aus dem Bereich der Bremse als von den Radlagern. Wenn die so schwergängig wären, dass man es beim Drehen von Hand spüren könnte, dann würden sie auf den ersten 10 km heiß laufen.

Pos. 1 Es ist schwer zu sagen, ob Deine Radlager schon bei der ersten Bremsenreparatur zu viel Spiel hatten oder nicht. In sogenannten "Feld-Wald-und Wiesenwerkstätten" schlägt man die Bremsscheiben mangels eines Original-Werkzeugs schon mal mit einem 3 Kg Hammer herunter. Die Schläge gehen dann allerdings direkt auf die Radlager, die dabei Schaden nehmen können. Da Du bei einer FORD-Werkstatt warst, würde ich annehmen, dass das o.g. Originalwerkzeug zum Scheibenausbau verwendet wurde.

Es überrascht mich etwas, dass bei einem km-Stand von 80.000 niemand bemerkte, dass die Radlager Spiel hatten. Aber bei 87.000 war es dann 'offensichtlich'. Wenn das Spiel aufgrund schadhafter Radlager innerhalb von nur 7.000 km tatsächlich so groß wurde, müsste man das bei einer Probefahrt auch bemerkt haben.

Einerseits finde ich es gut, dass nicht alle Werkstätten grundsätzlich Scheiben und Radlager in einem Aufwasch machen (denn das kostet ja richtig Geld), aber bei einem km-Stand ab ca. 80.000 würde ich schon dazu raten. Sonst hat man ein bis zwei Jahre später nochmal so hohe Kosten, wenn die Lager dann fällig werden.

Danke für Deine Rückmeldung & gute Fahrt,

Gruß,
Rüdiger

erst Pfadfinder, dann Camper, seit August 2010: unterwegs im 140 PS Nugget mit AD in Colorado-Rot
Letzte Änderung: 02 Dez 2019 20:34 von RudiRadlos. Begründung: Ergänzung
Folgende Benutzer bedankten sich: galli, nugget_dir_ein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.500 Sekunden