Ford Nugget Forum

Strategie für simples Batteriemanagement ohne Landstrom

Mehr
12 Mai 2022 13:11 #11 von Wichmann
Hallo zusammen,

drei bis vier Tage autark im Nugget zu sein, war bisher bei uns nie ein Problem. Alles lief, auch der Fernseher, mit den ganz normalen werksseitig eingebauten Batterien. Vieles ist "Nice to have", notwendig ist das alles nicht.

Und: Warum nicht erstmal campen, um ein Fazit ziehen zu können. Ich lese hier häufig von Forumsmitgliedern, die jetzt zum ersten Mal einen Campingbus kaufen, zum ersten Mal Camping machen wollen, davon ausgehen, dass Ford zu wenig in die Infrastruktur investestiert hat und dass man erstmal seinen Nugget ausbauen muss (Ladebooster, PV-Anlage, etc.), damit man überhaupt einen schönen Campingurlaub geniessen kann und nicht an der nächsten Ecke stehenbleibt, weil die Batterien leer sind.

Ein wenig ratlos.

Viele Grüße

Gregor
Folgende Benutzer bedankten sich: madmax, Gertsch, Sirius999, Münsterländer 61, Jürgen_64, karlm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Mai 2022 13:35 #12 von Dolomiti

Das Kabel auf das Dach zu legen ist tatsächlich gerade beim HD wenn man durch das Gewinde geht eine 30 Minuten Angelegenheit.

Mir geht es weniger um das Kabel, viel wichtiger ist die C-Schiene in der sich das/die Module auf einfachste Art und Weiße befestigen lassen.
RÜCKBAUBAR und ohne Kleber.
Der AD ist und bleibt für Solar die einfachere Lösung.

Die schnellste billigste einfachste Lösung wäre das Batteriemanagment System auf 100% zu Stellen, da Du ja keinen Landstrom zu Haus hast.
Das ist Illegal, dazu sage ich jetzt nichts mehr weiter.
Kann nur sagen, nicht machen.

LG, Maddin

Ford Nugget AD 2,2L 155PS Schalter Bj 2015 EZ 2016 Brock 18" Lichtpaket Lane-Assist Klimaautomatik Schlechtwegpaket DAB ClimAir Solar 165 Watt Regenschirm :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Mai 2022 23:50 #13 von wuser92
Erst einmal vielen lieben Dank für die schnellen Reaktionen! Immer wieder schön zu sehen, wie aktiv dieses Forum ist :)

Ich greife mal die verschiedenen Punkte von euch auf:

Solar

Bitte keine flexible Solarmodule aufs Dach kleben. Bei mir hat es keine 2 Jahre gehalten.

Stimmt, hatte ich ja sogar selbst unter a. ii. 5) angemerkt, ich passe meinen Beitrag mal an und entschärfe die Verklebung mal. Danke!

Du hast ein AD, der ist prädestiniert für Solar.
Du kannst ohne weiteres bis zu ca. 700-800 Wp auf dem Dach installieren.

Sehe ich genauso. Deshalb würde ich auch gerne direkt einen Solarregler verbauen und mit die Option am Dach offen halten. Aktuell spricht für mich nur folgendes noch dagegen:
- Wir haben teilweise einen überdachten Stellplatz zur Verfügung, der auch höhentechnisch knapp bemessen ist. Solarpanel in der Windschutzscheibe würde daher noch Sonne abbekommen und hat keine zusätzlichen 10cm (?) Höhe. Ist natürlich ein sehr individuelles Problem
- Sollten unsere Batterien durch unsere Fahrten tendenziell meistens voll sein, dann kann ich die Solartasche auch anderweitig nutzen
- Man kann sich immer schattige Plätzchen suchen und im Urlaub die Tasche draußen optimal ausrichten

Größten Vorteil würde ich tatsächlich nur darin sehen, dass man beim tagelangen Parken auf der Straße deutlich mehr abbekommen würde, weil man nicht immer das Auto so parken kann, dass die Windschutzscheibe optimal zur Sonne ausgerichtet ist. Plus, man lockt weniger Einbrecher an (Vermutung)

Meine Umbauten:
165 Wp Modul
ECTIVE Solarregler
Meinen Powerschalter für 100% Ladung
Trennrelais abschaltbar

Mein Händler würde direkt den Victron SmartSolar 75/10 verbauen, spricht deiner Meinung etwas deutlich für den ECTIVE?

Von deinem Dolomiti Schalter hatte ich ja auch schon viel gelesen, aber in b) außen vorgelassen, da ich mir nicht sicher war, ob ich das alleine hinbekomme? Deine Pakete verschickst du ja nicht mehr (korrekt?), gibt es hier im Forum aber noch irgendwo deine Anleitung dazu? Die konnte ich in der Suche unter den ganzen Dolomiti Schalter Treffern nicht mehr finden ... Falls dazu ein Beitrag existiert, würde ich den gerne oben direkt verlinken :)

Ohne deinen Schalter bräuchte man aber entweder den Booster oder man müsste das werksseitige Trennrelais abschalten, damit die von der Sonne volle Aufbaubatterie nicht immer beim Motorstart das Potential mit den Fahrzeugbatterien austauscht, korrekt? Und das Trennrelais komplett abschalten, würde aber auch bedeuten, dass die Aufbaubatterie nur mehr durch Solar geladen werden könnte, das lohnt sich dann natürlich nur mit ner fest verbauten am Dach ...

Aufladung beim Fahren

- Unter der Woche wird der Nugget idR 1-2x auf Strecken durch die Stadt gefahren, die nicht länger als 10-30 Minuten pro Richtung sind
Dafür ist der Nugget mit seinem Diesel grundsätzlich das falsche Fahrzeug. Das schlechteste, was man seinem Motor antun kann.

Ideal ist das natürlich nicht, aber wenn man 30-60m in der Woche im Stadtverkehr unterwegs ist und gleichzeitig aber mind. 2h pro Woche auf der Autobahn, dann ist das vermutlich verkraftbar, oder? Es haben hier doch viele den Nugget als einziges Alltagsfahrzeug im Einsatz oder fahren doch alle hier auch mal kurz im Urlaub einkaufen und drehen dann keine stundenlange extra Runde. Alternative Kraftstoffe für den Nugget sind ja auch nicht verfügbar, insofern hat man da ja auch keine Wahl, wenn man die vielen Vorzüge des Nugget genießen möchte.

- Von Frühjahr bis Herbst wird der Nugget beinahe jedes Wochenende Freitags bis Sonntags ausgefahren, idR auf Strecken zw. 1-4h
Na prima, immer volle Batterien.

Wenn man die Werks-Aufbaubatterien nach 3 Tagen autark stehen relativ leer gesaugt hat, wird eine 2h Fahrt (ohne Booster, Dolomiti Schalter oder Forscan Anpassung) nicht reichen, um sie wieder voll aufzuladen oder?

Zum Ladebooster
Der Nachteil ist er lädt mit deutlich weniger Ampere als die Lima. Bedeutet es ist von Nachteil bei nur seltenem kurzem Fahren.

Hat der Booster bei der Ladung wirklich nur Nachteile? Hat es nicht auch Vorteile, dass der Booster auf die Ladekennlinien der Batterien abgestimmt ist und die Batterien im Vergleich zur Lima intelligenter bzw. schonender lädt?

Im Winter 1x Monat Fahrt über 50 km mit ausgeschaltetem Start-Stopp (das ergibt sich bei uns vermutlich so), sowie kleinere Fahrten

Bin prinzipiell auf deiner Seite analog zu meiner Option c) finde ich deine Variante g) auch super. Bezüglich Start-Stopp, seit den 2016er Modellen funktioniert das Ausschalten des Start/Stop Systems um auf 100% Ladung umzustellen doch nicht mehr, oder? Deshalb bräuchte man dann ja bspw. den Dolomiti Schalter wenn ich das richtig im Kopf habe.

also so wie Du Deine Nutzung beschreibst - benötigst du eigentlich gar nichts.
Die schnellste billigste einfachste Lösung wäre das Batteriemanagment System auf 100% zu Stellen, da Du ja keinen Landstrom zu Haus hast.

Sehe ich wie Dolomiti, dann lieber mit überschaubarem Aufwand / Kosten einmal legal umsetzen.

Batterien

- 3-4 Tage würden wir energie-technisch eigentlich gerne komplett autark überstehen können
AGM gegen 200Ah LiFePO4 1:1 austauschen, dazu einen Ladebooster mit 70Ah

Würde ich gerne so machen, aber ich finde es zu schade die neuen, einwandfreien AGMs zu entsorgen und dafür mind. 2 TEUR

Dann habe ich mir eine EcoFlow River Pro gekauft, 720 Watt, die passt super unter die Rücksitzbank, lädt sich extrem schnell auf, kann über 12 Volt, 220 Volt und direkt über Solar geladen werden. Hat auch einen integrierten Wechselrichter für 220 Volt und mit dem kann ich auch meine Kaffeemaschine und den Fön meiner Frau betreiben.

Die hatte ich mir auch schon mehrfach angeguckt, finde ich auch ein super Produkt! Ich habe mich dann trotzdem für die Bluetti EB70



Zusammenfassung (falls bisher von mir alles korrekt verstanden wurde)
- Ab den 2016er Modellen bekommt man die Aufbaubatterien ohne Landstrom, (vmtl. illegaler) Forscan- / Batteriemanagement-Anpassung, Dolomiti-Schalter oder Ladebooster nicht mehr bei der Fahrt über 80% aufgeladen. Davor könnte man auch Start/Stopp deaktivieren. Ist aber bei meinem 2022 Modell keine Option.
- Nun würde mir ein 160W Solarpanel reichen, um sie im Stand wenigstens voll geladen zu bekommen
- Aber: Ohne Ladebooster oder Anpassung des Trennrelais etwas sinnlos, da beim Starten immer direkt die Wohnraumbatterien durchgeschalten werden vom Werksrelais ...
->
- Falls ich und meine Frau mal wirklich mehrere Tage unterwegs arbeiten müssen, wird es wohl auf eine PowerStation rauslaufen, zu mal ich auch unabhängig vom Nugget schon darüber nachgedacht hatte, nur wäre sie dann ggfs. etwas kleiner ausgefallen
- Deshalb wird es auch wohl eine mobile Solartasche, damit ich die PowerStation mit dem Solarpanel auch unterwegs unabhängig vom Nugget nutzen kann

Gibt es hier gängige Empfehlungen für mobile Solarpanele, die hinter der Windschutzscheibe noch möglichst viel Leistung erbringen? (Warum den Platz nicht bestmöglich ausnutzen und lieber 1x 100 EUR mehr als doppelt gekauft. Die machen das Brot auch nicht mehr fett)

Nugget 320L1 AD | BJ 02/2022 | 185 PS Automatik | Magnetic Grey | Unterbodenschutz & Mike Sanders Versiegelung | Sicht-Paket 3 inkl. Audiosystem 21 | AHK abnehmbar | Uebler P22S | LED Paket | Bestellt 02/2021 aus Vorlauf 2020 | Geliefert 05/2022
Folgende Benutzer bedankten sich: Dolomiti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Mai 2022 09:18 #14 von Andy2209
Ich hab die Solartasche von Wattstunde mit 120 Watt, passt soeben noch in die Windschutzscheibe und macht insgesamt einen guten Eindruck.


Nugget Plus HD, MJ 2020, 185PS, Automatik, Magnetic-Grau

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Mai 2022 09:49 #15 von early bird
Die Solartasche von Wattstunde ist gut verarbeitet (120W) und passt hinter die Windschutzscheibe. Zusammengefaltet passt sie neben die Rückbank und nimmt keinen Platz weg.

Gruß Thomas

Nugget HD 136 KW, EZ 03/2020, Grau, AHK, Markise

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Mai 2022 09:58 #16 von kikakeule

Mir geht es weniger um das Kabel [...]

Die Aussage bezog sich auch auf Gallis im Beitrag vor meinem...
Bei der Rückbaubarkeit stimme ich dir zu.

Viele Grüße
Sven

15 Monate gewartet bis 01/2022 auf: Nugget Plus 185PS, Automatik, Vollausstattung minus Xenon - Ich hoffe auf LED zum Nachrüsten!
Folgende Benutzer bedankten sich: Dolomiti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Mai 2022 15:21 #17 von Dolomiti
Wir haben jetzt mehrere Szenarien durchgespielt.
Und Westfalia macht das ganze halt auf 0815.

1. Auto steht, Aufbaubatterien werden durch Solar auf 100% geladen.
Das Trennrelais ist deaktiviert. 100% ist auch deaktiviert.
Bei Motorstart sind die Fzg-Batterien bei 80% und Start/Stopp funktioniert wie es sein soll.
Wir haben immer 100% Aufbaukapazität.

2. Wir fahren eine größere Strecke.
Zum Kraftstoff sparen aktiviere ich das Trennrelais.
Überschüssige Solarenergie wandert zum Fzg, das BMS erkennt das und regelt die Leistung der Lima runter.

3. Winter, unter Umständen sehr wenig Sonne.
Die Aufbaubatterien fallen unter den für mich kritischen Wert.
Beim Fahren schalte ich das Trennrelais ein und zusätzlich den 100% Schalter.
Wenn die Aufbaubatterien dann wieder voll sind deaktiviere ich das Trennrelais und dann den 100% Modus.


Mit dem Ladebooster, so habe ich gesagt bekommen, kann ich auch steuern ob was zum Aufbau geht oder nicht.
Kenne das aber nur vom Hörensagen.
Was ich jedoch nicht kann, ich kann keine Energie vom Aufbau zurück fließen lassen um Kraftstoff zu sparen.
Leider fehlt mir auch der Einblick in die Trennrelais-Geschichte bei den ganz neuen Modellen.

Die ECTIVE Regler sind meines Erachtens sehr gute Lösungen.
Und preislich unter Umständen nicht zu verachten.
Es gibt dort auch wunderbare AllInOne-Lösungen.
Inklusive Netzvorrangschaltung, Ladegerät, Solarregler und Sinuswechselrichter.
Somit könnte das Teil, also die SSI-Serie, anstelle des originalen Ladegerätes unter der Küche eingebaut werden.
Kommt Sonne, wandert die Energie in die Batterien.
Hänge ich an Landstrom werden die Batterien auch geladen.
Die Steckdosen werden über Landstrom versorgt.
Bin ich unterwegs werden die Steckdosen über die Batterien versorgt.
Das gefällt mir 😊😊😊😊
Lediglich der Ladebooster fehlt, aber dafür gibt es ja den Schalter.

LG, Maddin

Ford Nugget AD 2,2L 155PS Schalter Bj 2015 EZ 2016 Brock 18" Lichtpaket Lane-Assist Klimaautomatik Schlechtwegpaket DAB ClimAir Solar 165 Watt Regenschirm :)
Folgende Benutzer bedankten sich: andreas.kuepper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Mai 2022 17:53 #18 von Jogo@S
Hallo wuser92,

zur Frage Dolomiti-Schalter:

Hier hatte ich meinen Umbau dokumentiert zu Zeiten als es weder den Dolomiti-Schalter noch die entsprechende Bezeichnung gab B)

Grüße

Jogo

Transit Custom Nugget HD (Bj. 11/2017 - EZ 03/2018) Euro 6 | Magnetic-Grau | 170 PS | AHK
Folgende Benutzer bedankten sich: andreas.kuepper, Dolomiti, wuser92

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Mai 2022 19:43 #19 von bonny
Im Grunde fehlt nur noch die Information, wenn Du am Ziel dein Fahrzeug abstellst, bleibt ihr dann auch überwiegend am Fahrzeug, oder bleibt es dann immer unbeaufsichtigt?

Davon würde ich die Dachmontage der Solarpaneelen abhängig machen, besser noch lieber mehr Kapazität dafür weniger Solar.

Ich würde mich klar für Lithium Akkus entscheiden und was von Vielen unterschätzt wird, nicht jeder Ladebooster leistet gleich viel. Ich habe den LPR60 von WCS verbaut und das Teil lädt sowohl meine Aufbauakkus als auch meine Starterbatterie in der Regel sind nach ca. 80km Autofahrt die Akkus wieder bei 100%.
Ab ca. 200Ah Kapazität wirst Du bei deinem angenommenen Stromverbrauch wohl nie mehr Ladeprobleme haben. Wenn dann zusätzlich noch eine Powerstation hinzukommt, und da würde ich die Ecoflow Delta für 1300€ der Buletti vorziehen, dann kann man ganz sicher sein nie mehr Stromengpässe zu haben.

Ich habe noch zwei 160Wp Solartaschen von EcoFlow für rund je 399€ in der Benutzung,
und bei mir hat trotz Induktiv Kochfeld Nutzung und elektrischer Clesana Toilette, auch nach 5Tage Autarkie noch keine Notwendigkeit zum Landstrom bestanden. Über einen Messshunt von Viktron habe ich sehr übersichtlich über die App alles im Blick.
Das beste man kann langsam in mehreren Schritten den Umbau vornehmen.
1. Lithium und Ladebooster
und erst nach der Erfahrung hiermit, eventuell noch Powerstation und Solartaschen.
Das ganze kostet dann auch beim Ausbau nicht soviel wie alles fest verbauen zu lassen.

Nugget Plus Hochdach Obsidianschwarz Metallic 185PS Automatik Bj 09/2020, 2x100Ah Zykloon HLC Lithium Akkus, ECOFLOW DELTA Power Station 1300, mit 2x160Wp Solartaschen von EcoFlow, MAXXFan Deluxe, LPR 60 Ladebooster,Votronic Solarregler SR 530, Victron Energy Smart Shunt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Mai 2022 20:55 #20 von Dolomiti

zu Zeiten als es weder den Dolomiti-Schalter
Zwää Depp, än Gedanke.
Ich weiß nur noch, dass ich mich Intensivst mit BMS und Lademanagement auseinander gesetzt habe.
Hunderte von Testfahrten absolvierte.

Aber ich möchte deine Idee hier nicht schmälern. Möchte das was im BEMM steht auch nicht als meine Erfindung ausgeben.

Auch mit der Arbeit die ich dafür investiert hatte.
EHRENAMTLICH.
Ich habe nur Materialkosten und Versand eingefordert.

Der erste Schalter habe ich Carlos gemacht, weiß ich noch gut.

Aber ich überlasse dir gerne die Intention dahinter.

Ab sofort soll der Schalter Jogo-Schalter heißen.

LG, Maddin

Ford Nugget AD 2,2L 155PS Schalter Bj 2015 EZ 2016 Brock 18" Lichtpaket Lane-Assist Klimaautomatik Schlechtwegpaket DAB ClimAir Solar 165 Watt Regenschirm :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ford Nugget DER Camper Van!

Allgemeine Infos zum Ford Nugget

Der Ford Transit Custom Kombi mit Westfalia „Nugget“-Umbau ist ein Camper Van in den Außenmaßen vergleichbar dem VW California aber mit einem einzigartigen Grundriss und günstigeren Preis. Der mit einem 2,0-l-TDCi Ford EcoBlue Diesel Motor (nicht als Benziner erhältlich) ausgestattete Van verfügt über ein fantastisches 2-Raum-Konzept mit zwei separaten großen Betten, großer Sitzgruppe und praktischer L-Küche. Der Ford Nugget wird in zwei unterschiedlichen Längen gebaut. Der normale Ford Nugget mit einer Länge von unter 5 Metern (4.973m) ist extrem alltagstauglich und die Variante des Ford Camping Autos mit einem sensationellen Wendekreis von 11.6m. Der Ford Nugget Plus mit einer Länge von 5.34m besticht durch größeren Wohnkomfort und einer festen Toilette. Beide Varianten sind als Schaltgetriebe oder Automatikgetriebe erhältlich.

Der einzigartige Camping Grundriss

Die große L-Küche im Heck, 5 Sitzplätze, 4 Schlafplätze, die breite Rücksitzbank mit vollwertigen drei Sitzplätzen inkl. drei 3-Punkt-Gurten und zwei Isofix, der ausklappbare und verschiebbare Esstisch, die großzügigen Betten mit Maßen von 210cmx140cm oben im Hochdach und 190cmx130cm mit der umgeklappten Rücksitzbank, die optionale oder feste Toilette, der elegante und langlebige Umbau von Westfalia - all das und noch mehr macht den Ford Nugget zum einzigartigen und beliebten Camper. Marketingexperten würden hier vom "Best-In-Class" sprechen. ;)

Der Ford Nugget mit Aufstelldach

Im zusammengeklappten Zustand gerade mal 2.08m hoch wird das Aufstelldach auf imposante 3.1m aufgeklappt. Damit schafft es der Nugget leider nicht unter 2 Meter Höhe für Tiefgaragen. Das Bett, auf dem die Bettwäsche auch liegen bleiben darf, verfügt dafür aber über ein Ausmaß von 200cm Länge und 138cm in der Breite. Das Froli Tellersystem bietet zudem erholsamen Schlafkomfort. Der Faltenbalg ist aus langlebigem Stoff und in 4 Farben erhältlich.

Der Ford Nugget mit Hochdach

Mit seiner Höhe von 2.80m ist der Nugget mit festem GFK Hochdach gegen schlechteres Wetter gerüstet und bietet eine enorme Stehhöhe über den gesamten Wohnraum. Für einen Campingbus mit den kompakten Maßen ein sensationeller Wohnkomfort mit tollem Raumgefühl. Und sogar eine optionale Camping Chemie Toilette (Porta Potti 335 oder Dometic 976) lässt sich im Schrank verstauen und mitführen. Es gibt sogar die BioToi Trocken-Trenn-Toilette, welche extra für den Nugget konzipiert wurde und unserer Meinung nach bei Weitem die beste TTT auf dem Markt ist.

Der Ford Nugget Plus mit Aufstelldach oder Hochdach

Wenn es noch ein bischen mehr Wohnraum sein darf, bietet der Ford Nugget Plus mit seiner um 37cm größeren Länge im Vergleich zum normalen Nugget nochmal das extra Plus mit einer fest eingebauten Chemie Toilette mit elektrischer Spülung, ein zusätzliches Handwaschbecken und viel Stauraum. Dazu lässt sich am Ford Nugget Plus eine lange Markise von bis zu 3m Länge anbringen.

Varianten Trend, Limited, Active und Trail

Neu neben dem Nugget Wohnmobil Basismodell in der Trend Ausstattung gibt es den Ford Nugget Limited mit höherwertigem Innenraum und einem Boden im edlen Yacht-Stil und schicken 17" Leichtmetallrädern. Dazu noch den Ford Nugget Active mit einzigartigem Metall Dekor und 17" Leichtmetallfelgen im Active-Design. Und zu guter Letzt noch den Ford Nugget Trail mit mechanischem Sperrdifferential, zweiter Schiebetür, Kühlergrill im Trail Design und edlen Ledersitzen.

Ford Nugget bestellen

Ihr könnt eine Kaufanfrage für einen Nugget im Forum stellen. Dadurch unterstützt Ihr den Betrieb des Ford Nugget Forums. Ihr bestellt beim größten Ford Nugget Händler MGS Motor Gruppe Sticht mit insgesamt 7 Standorten, guten Lieferzeiten und sehr hoher Kundenzufriedenheit, welcher spezialisiert ist auf den FORD Nugget. MGS hat für alle Wünsche und Fragen ein offenes Ohr und durch seine langjährige Erfahrung im Nuggetverkauf kann MGS viele Extras anbieten. Die Lieferung erfolgt natürlich auf Wunsch problemlos Deutschlandweit! -> zur Kaufanfrage