Frage Fragen zu Solar Einbau und Verkabelung

Mehr
09 Nov 2019 11:01 #1 von Fabian1987
Fragen zu Solar Einbau und Verkabelung wurde erstellt von Fabian1987
Hallo Zusammen,

ich bin ganz neu hier und habe vor, nächste Woche meinen ersten Nugget als AD zu bestellen.

Die letzten Tage habe ich mich schon fleißig mit dem Thema Solaranlagen befasst und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich keine feste Anlage auf dem Dach will, sondern mir diese Solartasche von Solarswiss kaufen werde: www.amumot-shop.de/faltsolar-180wp-12v?n...r=180-12-faltbar-SET

Jetzt zu meinen Fragen, die ich irgendwie trotz Suchfunktion nicht in ausreichender Form beantwortet bekommen habe (oder nicht richtig verstanden habe):

- Hat der Nugget eine oder zwei Bordbatterien? Ich habe Fotos mit zwei Batterien unterm Beifahrersitz gesehen. Im Katalog steht 2x 95Ah Batterie. Heißt das 1x Starterbatterie und 1x Bordbatterie mit 95Ah oder bezieht sich das nur auf die Bordbatterien??

- Der Laderegler der Solartasche wird an die Bordbatterie angeschlossen, soweit ist das klar. Der Wechselrichter wird auch an der Bordbatterie angeschlossen - auch klar. Jetzt habe ich gelesen, man kann das Trennrelais ausbauen und durch einen Ladebooster ersetzen. Läd dann die Starterbatterie immer über die Solartasche mit? Oder nur andersrum, sprich während der Fahrt läd der Generator die Bordbatterien besser?

- Falls man das Trennrelais drin lässt - macht das nur auf, wenn der Motor läuft oder schon, wenn die Zündung an ist?

Fragen über Fragen. Ich freu mich aber schon tierisch auf meinen Nugget und will möglichst viel vor dem Erhalt des Fahrzeugs planen.

Danke euch!

Geplant: Ford Nugget AD BJ. 2020 / Frost-weiß / 130PS / Solarswiss Solartasche / vieles offen :P

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Nov 2019 19:20 #2 von Fabian1987
Fabian1987 antwortete auf Fragen zu Solar Einbau und Verkabelung
Mir ist schon klar, dass ich verschiedene Fragen gestellt habe ;)

Aber mir gehts insgesamt um die Elektroinstallation mit den genannten Punkten.

Habe mittlerweile rausgefunden, dass der Ladebooster, der mir vorschwebt die Starterbatterie mit einem geringen Strom (max. 1A) erhalten kann. Also ist es auch kein Thema, mal das Radio laufen zu lassen.

Hat jemand eine sinnvolle Idee, wo man den Wechselrichter montieren kann? Da er ja nahe der Batterie sein soll (kurze 12V Leitung...) habe ich bisher nur die Variante seitlich an der Sitzkonsole gesehen.
Gibt es andere sinnvolle Varianten?
Bis in den Küchenschrank wird es zu weit sein, oder? Selbst mit 70mm2 Kabeln denke ich, dass es grenzwertig ist (bei einem 1500-2000w Wechselrichter).

Geplant: Ford Nugget AD BJ. 2020 / Frost-weiß / 130PS / Solarswiss Solartasche / vieles offen :P

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • opavomnils
  • opavomnilss Avatar
  • Offline
  • Silber Nugget
  • Grüße aus der Kurpfalz
Mehr
10 Nov 2019 00:16 #3 von opavomnils
opavomnils antwortete auf Fragen zu Solar Einbau und Verkabelung
Hallo Fabian,

ich habe auch eine Solartasche, und zwar ein etwas kleineres Modell mit 120W, 3 zusammenfaltbare Elemente, ausgeklappt 135 cm.

Kostet aktuell mit MPPT Regler, den ich sehr empfehle, bei den Firmen Prevent, Offgridtec oder Wattstunde 320 - 400 EUR. Nach meiner Erfahrung völlig ausreichend. Ich schliesse meine Solartasche immer noch über den Zigarettenanzünder über der Schiebetüre an. Ja, soll man eigentlich nicht dauerhaft, zu lange Kabel mit zu kleinem Querschnitt, bis die Aufbaubatterien erreicht werden. Funzt aber trotzdem!

Passt gerade so hinter die Frontscheibe, bei Deinem größerem Modell mit 163 cm Breite wäre ich mir da mehr so sicher. Wenn ich dazu komme, kann ich ja mit dem Massband morgen mal nachmessen, ob 163 cm auch ok wären.

"Ladebooster": Da verwechselst Du evtl. etwas. Ein Ladebooster nimmt sich bei laufendem Motor wesentlich mehr Strom von der Lichtmaschine als der serienmässige Laderegler und gibt ihn in Ford- und Aufbaubatterien (wenn er richtig installiert wurde). Effekt ist, dass die Batterien auch durch kürzere Fahrten geladen werden.

Du erwähntest selbst einen schwachen Ladestrom von 1 A zur Fahrzeugbatterie. Dies leisten einige Solarregler, die den Solar-Hauptstrom in die Aufbaubatterien und eben einen kleineren Strom in die Ford-Batterie leiten. Sehr interessant zur Erhaltungsladung für alle Batterien, wenn der Nugget länger unter freiem Himmel steht und nicht öfters bewegt wird oder ca. alle 4 Wochen an 220V kann.

Dunkelblauer HD, EZ 3/18, stank 4 Monate nach Lösungsmitteln, jetzt ok - 130 PS, Euro6, AHK, Markise+Vorzelt, KleberTranspro4SGanzjahr, mobile Solartasche 120W
Folgende Benutzer bedankten sich: Fabian1987

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Nov 2019 09:23 #4 von Fabian1987
Fabian1987 antwortete auf Fragen zu Solar Einbau und Verkabelung
@opavomnils: Danke erstmal. Mittlerweile blicke ich durch! Dadurch, dass ich auf Motorradtreffen frühs den ein oder anderen Kaffee machen möchte mit meiner 1500W Maschine will ich mir die größere Solartasche gönnen, damit übern Tag wieder genug Saft in die Batterien kommt.

Andere Frage: Ich lese gerade in deiner Signatur, dass du einen HD mit 130PS hast. Reicht dir die Leistung, um vernünftig voranzukommen?

Geplant: Ford Nugget AD BJ. 2020 / Frost-weiß / 130PS / Solarswiss Solartasche / vieles offen :P

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • opavomnils
  • opavomnilss Avatar
  • Offline
  • Silber Nugget
  • Grüße aus der Kurpfalz
Mehr
10 Nov 2019 20:11 #5 von opavomnils
opavomnils antwortete auf Fragen zu Solar Einbau und Verkabelung
130 PS reichen - mir - sicher. Habe auch schon einen Wohnwagen gezogen, merkt man kaum. Ich fahre den Nugget aber auch wie einen 3 t - Campingbus, also max 130 km/h und über Land und in der Stadt sehr vorsusschauend. Spätesten bei 150 km/h auf der Autobahn wird es sowieso unheimlich mit dem HD, vor allem wenn ein bisschen Wind kommt....

Es gibt hier in Forum auch etliche Teilnehmer, die die 170 PS vervorzugen, weil sie PKW- Fahrleistungen erwarten. Oder Automatik bevorzugen.

Dunkelblauer HD, EZ 3/18, stank 4 Monate nach Lösungsmitteln, jetzt ok - 130 PS, Euro6, AHK, Markise+Vorzelt, KleberTranspro4SGanzjahr, mobile Solartasche 120W
Folgende Benutzer bedankten sich: Fabian1987

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Nov 2019 08:11 #6 von Felix79
also... ich würde das mit der 1500W Kaffeemaschine nochmal überdenken. Es gibt mehrere Alternativen wie man Kaffee zubereiten kann.
Denn - zum einen bin ich mir nicht sicher ob die Batterien im Nugget überhaupt so viel Energie liefern können und zum anderen sind sie sehr schnell leer. Dein Faltpannel bzw jegliche Faltpannel liefern meiner Meinung nicht genug Strom dafür. Es scheint auch nicht dauerhaft die Sonne, leider ;-) Auch müsste es immer richtig zur Sonne ausgerichtet sein und darf nicht zu warm werden. Ansonsten hast Du nicht die WP die angegeben sind.
Einen Wechselrichter für 230V und den Solarladeregler schließt Du "einfach" an Plus und Minus des Fahrzeuges an. Der Laderegler sollte nahe an der Batterie sein. Je mehr Leistung Dein Wechselrichter hat ist auch hier eine kurze Leitung besser. Kabelquerschnitte kannst Du googeln. Da gibt es Tabellen für 12V.

Einen Ladebooster ist, wenn er mehr Ampere liefern soll als das Ford Ladegrät, relativ teuer (über 500€).
Ein Ladebooster anzuschließen, der weniger Ampere liefert ist relativ kompliziert, wenn Du die maximale Leistung des Ford Ladegeräts auch nutzen willst. Ein Ladebooster benötigt immer ein Signal Motor an D+, das gibt es so direkt beim Nugget nicht.
Durch Euro 6 ist das Landmanagement relativ kompliziert und eigentlich für ein Wohnmobil ungünstig. Das Ford Ladegerät wird häufig abgeschaltet.
Auch geht das Radio nach ca. 10-15 min aus wenn der Motor aus ist und Du müsstest kurz die Zündung an /aus machen. Alternative wäre ein Bluetoothbox.
Ich bin mir nicht sicher wie viele Batterien der aktuelle Nugget hat. Das Modell von 2017 hat 4 Stück mit je 95Ah. Alle unter den Fahrer/ Beifahrersitzen. Eine ist zum Motor starten, eine für die Ford Cockpitelektronik und 2 für den Westfalia Aufbau (Beifahrersitz).

Nugget AD, 170PS, 2017
140WP Solar, Mütze, Unterfahrschutz und Unterbodenschutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Nov 2019 08:46 #7 von fent
Eine Kompromissvariante mit einer 500W Kaffeemaschine wurde hier diskutiert:
www.nuggetforum.de/forum/2-allgemeines/7...gget?start=70#207277

Marco 🇨🇭 | Nugget+, 170PS, Automat, Solar 80Wp, Wechselrichter 600W, 230V auf Steckdosen, Netzumschalter
Folgende Benutzer bedankten sich: Fabian1987

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Nov 2019 17:56 #8 von _Kai_

Felix79 schrieb: Einen Ladebooster ist, wenn er mehr Ampere liefern soll als das Ford Ladegrät, relativ teuer (über 500€).
Ein Ladebooster anzuschließen, der weniger Ampere liefert ist relativ kompliziert, wenn Du die maximale Leistung des Ford Ladegeräts auch nutzen willst. Ein Ladebooster benötigt immer ein Signal Motor an D+, das gibt es so direkt beim Nugget nicht.

Neuere Booster sind relativ unkompliziert einzubauen, auch in den Nugget. Ich habe bei mir testweise den Votronic VCC1212-30 drin (30 A maximaler Ladestrom). Eine D+ Steuerung wird nicht benötigt, der Booster adaptiert sich auf die Spannung auf der Eingangsseite, das funktioniert bei meinem 2014er unauffällig. Ich monitore den Booster und Solar mittels BlueBattery D2 www.blue-battery.com/product-page/bluebattery-d2-black-edition , daher kann ich das gut beurteilen.

opavomnils schrieb: "Ladebooster": Da verwechselst Du evtl. etwas. Ein Ladebooster nimmt sich bei laufendem Motor wesentlich mehr Strom von der Lichtmaschine als der serienmässige Laderegler und gibt ihn in Ford- und Aufbaubatterien (wenn er richtig installiert wurde).

Der oben erwähnte Booster kann auch Rückladen, allerdings nur wenn D+ richtig bedient wird (eventuell manuell mit Schalter, da es das D+ Signal im Nugget nicht so einfach gibt). Sobald er eine genügend hohe Spannung an der Wohnraumseite feststellt, wird dann die Fahrzeugbatterie mit geladen. Das ist mit Solarladeregler und Nebenladeausgang redundant. Bei neueren Nuggets mit Axxelon Ladegerät könnte auch eine solche Rücklandung bereits vorhanden sein, das müsste man mal unter Solarstrom und vollen Batterien (wohl eher im Sommer) nachmessen.

☀️Kai

Boosterstrom geht auf 30A, kurzer Stop und dann geht es wieder weiter. Alles ohne D+ Steuerung:

2014er HD 155PS, Solar, Schrankbretter, BlueBattery
Über uns: www.blue-battery.com/ueber-uns

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: opavomnils

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Nov 2019 21:00 #9 von tourneo
Hallo Kai,

Weisst du ob man diesen Booster dann auch bei meinem 2013er mit deinem Batterycomputer betreiben kann und wie müsste der dann angeschlossen werden?

1996 er Tourneo Eigenausbau 68 Pferde, 2006er HD, Postkastengelb , 125 Pferde, 2013er HD Atlantikblau, 140 Pferde, Besatzung 2+2 ,
Hohlraum- Unterbodenversiegelung, Sitzheizung, Front- und Heckkamera, Solarflexmodul, Votronic Booster VCC 1212-30

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Nov 2019 20:12 #10 von eriktillack
eriktillack antwortete auf Fragen zu Solar Einbau und Verkabelung
Guten Abend,

habe auch eine Solaranlage erstanden. Meine Frage: Das Dach vom Nugget hat ja eine leichte Rundung. Wie bekomme ich die Haltespoiler plan an das Dach? Reicht da der Silkaflex Kleber? Der Spoiler liegt nämlich schon an den Seiten hohl.
Danke für euere Hilfe und viele Grüße

HD BJ 2019

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.