Frage Motorschaden ............ technische Erklärung vom Hochdrehen bei Kolbenschaden ?

Mehr
23 Feb 2021 15:04 - 23 Feb 2021 15:20 #11 von RudiRadlos

Flocke-XL schrieb: ... Ein Kanal, in dem Öldruck von der Ölpumpe ansteht existiert nicht ...


Hallo,

was die Problematik des hochdrehenden Motors anbelangt, so sind die Gründe "multifaktoriell". Bei meiner Beschreibung habe ich mich u.a. auf ein öffentliches Gutachten aus dem Jahr 2014 bezogen. Hier zunächst ein paar Bilder aus dem Gutachten









Auf obenstehendem Bild ist der ringförmig verlaufende Ölkanal des Fordkolbens beschrieben und zu sehen. Der Öldruck kommt über die Kurbelwelle durch das Pleuel und dann über das Kolbenbolzenlager in den Kolben.

Leider habe ich nur eine PDF des Gutachtens, die ziemlich umfangreich ist. Den Link dazu kann ich nicht mehr finden. Wer sich für das ganze Gutachten interessiert, kann mir eine Mail schicken.

Was den Druck im Zylinder anbelangt, so kann der Öldruck natürlich nicht gegen 20 bar Verbrennungsdruck ankämpfen. Aber der Verdichtungs- und Arbeitstakt dauert auch nicht mehr als 350 KW-Grad. Da bleiben weitere 370 KW-Grad, wo kein Überdruck, bzw. sogar etwas Unterdruck im Zylinder vorherrscht (z.B. im Ansaugtakt).

Viele Grüße,

Rüdiger

erst Pfadfinder, dann Camper, seit August 2010: unterwegs im 140 PS Nugget mit AD in Colorado-Rot
Seit Dezember 2019: unterwegs mit Westfalia Columbus mit AD, genannt 'Eisbär'

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 23 Feb 2021 15:20 von RudiRadlos. Begründung: Korrektur
Folgende Benutzer bedankten sich: galli, surfnugget, Sirius999, bmwrt7, Sutti, Dolomiti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Feb 2021 16:08 #12 von surfnugget
Coole Bilder! Gut erklärt.

Bei BMW gibt es für die unterschiedlichen Leistungsstufen auch unterschiedliche Kolbenlegierungen. Je nach Legierung kann z. B. die Hitze durch Kupfer o. Ä. besser abgeleitet werden.

Dadurch sollte so ein Motor auch beim Ford 140 PS dem Druck und den erhöhten Temperaturen besser standhalten.

Oder muss man nur den Öldruck erhöhen, um mehr Kühlung im Zylinder zu erreichen. Oder gar die Ölmenge? Mein Sprinter hat 11,5l Öl! Das wird nicht so schnell übermäßig heiß.

Womo-Historie: T3, T4 kurz, T4 lang, Sprinter Bj. 03, T5, Nugget Bj. 11, HD, Atlantikblau-metallic, 140PS
Seit 2018 Sprinter 316 - WOMO-Ausbau mit Bad, Dieselstandheizung incl. Heißwasser, 100W Solar, 5 Betten, elektr. Hubbett, Kühlbox

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Feb 2021 18:25 #13 von teuchmc
Moin! Wenns am Öl und Öldruck gelegen hätte, wäre das bekannt. Ist aber nicht das Problem.Fakt ist, lt.dem relativ bekannten Gutachten, daß die Kolben der 130/140Ps-Variante schlicht & ergreifend grundsätzlich konstruktiv zu schwach ausgelegt sind. Inklusive div.Injektorenprobleme( Spritzbild/etc.) führt das einfach bei einer sehr hohen Anzahl an Kfz mit der Leistungsstufe zum GAU des Motors.
Nicht nur BMW hat unterschiedliche Kolben für div.Leistungsstufen. Allerdings gibts als Ersatzteil bei BMW für alle Leistungsstufen den Kolben für die höchste Leistungsstufe. M.Wissens nach.
Beim 1.9TDI der WOB-Companie starben gechipte 90Ps‘er auch nach kurzer Zeit den „Heldentod“, weil ein echter 110PS‘er eben nicht nur von VW einfach mal „gechipt“ wurde. Nur mal so.
Sonnigen weiterhin.Uwe
Folgende Benutzer bedankten sich: RudiRadlos, surfnugget

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Flocke-XL
  • Flocke-XLs Avatar
  • Offline
  • Platinum Nugget
  • Mit Bine unterwegs als "ButterFlocken-blume2X54L"!
Mehr
24 Feb 2021 10:28 #14 von Flocke-XL

RudiRadlos schrieb: [...] ist der ringförmig verlaufende Ölkanal des Fordkolbens beschrieben und zu sehen. Der Öldruck kommt über die Kurbelwelle durch das Pleuel und dann über das Kolbenbolzenlager in den Kolben.

Danke Rüdiger, again what learned, wieder was gelernt. Im Kolben steht also doch Öldruck an. Meine Herren, was für ein konstruktiver Aufwand. Wenn das Öl aber zur Kühlung dienen soll muß es ständig ausgetauscht werden, also fließen. Da eine Rückführung über das Pleul keinen Sinn ergibt, weil davon das Pleul und frisch zum Kolben zugeführtes Kühlöl erwärmt werden würden, wird das Öl vermutlich am Kolben austreten. Wäre interessant zu wissen, wie das geschieht, offener Kanal oder Düse zur Kolbenbodenkühlung? Das entscheidet ja über den Öldruck im Kolben und der wiederum über die Ölmenge, die durch einen eventuellen Riß in den Brennraum einsickern kann.

RudiRadlos schrieb: Was den Druck im Zylinder anbelangt, so kann der Öldruck natürlich nicht gegen 20 bar Verbrennungsdruck ankämpfen. Aber der Verdichtungs- und Arbeitstakt dauert auch nicht mehr als 350 KW-Grad. Da bleiben weitere 370 KW-Grad, wo kein Überdruck, bzw. sogar etwas Unterdruck im Zylinder vorherrscht (z.B. im Ansaugtakt).

Für einen Saugmotor würde der Unterdruck im Zylinder im ersten Takt für ca. 180 KW-Grad zutreffen. Der Puma hat aber einen Turbolader, d.h. am Einlaßventil steht ca. 1 bar Druck an, der beim Öffnen des Einlaßventils in den Zylinder einströmt. Auch im 4. Takt beim Ausstoßen der Verbrennungsgase werden diese gegen den "Innenwiderstand" der Auspuffanlage rausgedrückt. Somit steht der Kolben brennraumseitig ständig unter Druck, was die durch einen eventuellen Kolbenriß einsickernde Ölmenge weiter begrenzt. Zudem halte ich es angesichts der Tatsache, daß aktuelle Dieselmotoren mit einem Einspritzdruck von 2000 bar arbeiten, Diesel dünner als Motoröl ist und bei der Einspritzung durch mikroskopisch feine Düsenlöcher zerstäubt wird, für unmöglich, daß durch einen Kolbenriß tropfenweise unkontrolliert in den Brennraum einsickerndes Motoröl zum Durchgehen des Motors führt. Dafür braucht es den Kreislauf -> defekter Kolben - Ölwanne mit Ölnebel - Turbolader - 3 intakte Kolben + defekter Kolben.

Gruß Klaus

Big Nugget XL "Flocke", Bj 08/2009, EZ 03/2010, 140 PS, 150 tkm, 290 Nächte, frostweiß, 5-Stufen-Wasserfilter, gesandert, Motorradtransportrampe, Luftfederung *jepp* B)
Besatzung: B) + :kiss: = :)
PS: Ich liebe lesbare Texte! Gebt Großbuchstaben und Satzzeichen eine Chance! Danke :)
Folgende Benutzer bedankten sich: RudiRadlos

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Feb 2021 20:14 - 26 Feb 2021 21:13 #15 von RudiRadlos

Flocke-XL schrieb: Im Kolben steht also doch Öldruck an. Meine Herren, was für ein konstruktiver Aufwand. Wenn das Öl aber zur Kühlung dienen soll muß es ständig ausgetauscht werden, also fließen.


Hallo,

πάντα ῥεῖ ‚ alles fließt - das wußte schon Heraklit :)

In der Tat ist das Öl ständig 'im Fluß' und kühlt dabei. Den Kühlkanal verläßt es durch dünne Bohrungen unterhalb des Ölabstreifrings. Dadurch wird auch die Zylinderlaufbahn geschmiert.



Quelle: Mahle Kolben.

P.S. der Begriff 'Salzkern' kommt aus dem Gussvorgang, wo der Ringsteg aus Salz vergeformt und anschließend ausgespült wird.

Im übrigen dient die Kühlung in erster Linie den Kolbenringen und nicht dem Kolbenkopf.

Gruß,

Rüdiger

erst Pfadfinder, dann Camper, seit August 2010: unterwegs im 140 PS Nugget mit AD in Colorado-Rot
Seit Dezember 2019: unterwegs mit Westfalia Columbus mit AD, genannt 'Eisbär'

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 26 Feb 2021 21:13 von RudiRadlos. Begründung: Ergänzung
Folgende Benutzer bedankten sich: Greenhorn, norge, berni69, jettrail, Sirius999, Flocke-XL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.