Aufbaubatterie bei Auslieferung nur 6.9 Volt -- Kapazitätstest

Mehr
13 Okt 2021 23:10 - 13 Okt 2021 23:19 #1 von karlm
Hallo,

meine Aufbaubatterien hatten bei Übergabe nur 6,9 V. Die haben beim fFH wohl niemals nachgeladen. Leider sind sie auch ein bisschen schwer von Begriff und haben auf meinen Hinweis den Kaltstartstrom gemessen, der übrigens enorm gut war. Mittlerweile haben sie aber kapiert, dass es mir darum geht, dass die Batterie möglichst lange wenig Strom liefern soll...

Mich hat die Sache interessiert und nun wollte ich da erst mal selber messen, bevor ich den Wagen wieder zu Ford gebe.

Die Batterien haben je 95 Ah C20, also zusammen 190 Ah. Wenn ich also auf diese Kapazität kommen will, muss ich die Batterien 20 Stunden mit 9,5 A entladen. Da das dann tiefentladen ist, also 0 %, entlädt man besser nur 10 Stunden mit 9,5 A.
Die einfachste Lösung, die ich gefunden habe war über den Wechselrichter. Der hängt an der Batterie mit zwei dicken Kabeln, die man gut mit dem Zangenamperemeter messen kann. Komplett ausschalten kann man den auch.

Also ingesamt drei 230 V Glühbirnen drangehangen, eine davon mit "Dimmer" und am WR genau 9,5 A eingestellt. Die Westfalia Elektronik komplett abgeschaltet. Alle paar Stunden kontrolliert, ob da noch genau 9,5 A fließen.

Nach 10 Stunden dann alles ausgeschaltet, Batterie ruhen lassen. Nach 2 Stunden bin ich nun bei 12,09 V.

Laut Tabelle sind das so ca. 40 %.

So weit so gut. Es sollten 50 % sein, also 12,25 V. Aber: Die 95 Ah C20 gelten bei 25 +/-2 Grad Celsius nach Norm, also machen alle Hersteller auf 27 °C (da gibt es etwas mehr Kapazität).
Nun sind meine Batterien im Auto. Und haben keine 25 Grad. Heute Morgen war es 2 Grad, tagsüber draussen so 14-15, jetzt wieder kälter. Tja, man hätte das Auto heizen sollen. Egal. Nehmen wir also 10 Grad für die Batterie an.
Im Internet findet man Graphen Kapazität vs. Temperatur, zB hier oder hier für AGM Batterien.
Demnach scheint es, dass bei 10 Grad die Batterie ca noch 90 % der Kapazität haben sollte oder leicht darüber.

Tja, das würde dann ja passen? Was meint ihr? Alles in Ordnung? Ich misstraue ja einer AGM Batterie, die 6,9 V gesehen hat. Aber ob sich ein Tausch auf Garantie lohnt? Vielleicht machen sie da mehr kaputt als heile... Die Fordwerkstatt hat angeblich ein Messgerät, mit dem sie das nachmessen können.

Meinungen?

Gruß, Philipp.
Nugget Plus AD | 185 PS Automatik | gebaut 11/2020 (2019.75) | EZ 08/2021

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 13 Okt 2021 23:19 von karlm.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Okt 2021 04:13 #2 von toms
Gelesen hab ich nicht alles.
6,9 Neu machen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Okt 2021 08:50 #3 von Seemeer
Hallo

ja, austauschen.

Was zum Lesen
www.nuggetforum.de/forum/technik-ab-2014...eraet-defekt?start=0

Gruss Frank

Ford Custom Nugget HD, 125 PS, BJ 2014, EZ 05/2016
Besatzung: 2 plus 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Okt 2021 08:57 #4 von karlm
Hätte vielleicht deutlicher schreiben sollen, dass Ford die Batterien NICHT tauschen möchte, die wären völlig ok.
Das machen sie nur, wenn sie jetzt einen gravierenden Kapazitätsverlust feststellen.

Batterien werden nicht warm oder so.

Gruß, Philipp.
Nugget Plus AD | 185 PS Automatik | gebaut 11/2020 (2019.75) | EZ 08/2021

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Okt 2021 10:25 #5 von toms

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Okt 2021 15:10 #6 von kargen
Irgendwie bekomme ich das technisch nicht so wirklich übereinander. Wenn die AGM 6,9 V hatte war die do mehr als "tot"! Oder? Wie soll die denn dann den Kapazitätstest so gut abgeschlossen haben? Ist das mit den 6,9 V realistisch? Sind AGM wirklich so weit tiefentladbar ohne dauerhaften und sofort wirkenden Schaden?

Gruß Karsten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Okt 2021 18:56 #7 von wonkothesane
ohne dauerhaften

--NEIN--

und sofort wirkenden Schaden?

--JA--

Und das ist das gemeine, das Ding ist in 2 Jahren kaputt und dann weiss natürlich keiner mehr was davon, dass die beim Händler tiefentladen war. Auch jetzt ist ohne Fotodokumentation schwierig zu beweisen, dass es wirklich so war.

Meine beste Gelbatt war von MGS, die haben die wohl geladen, die ist nach 8 Jahren noch im Gebrauch und wohl guter Laune, wie ich vom jetzigen Besitzer höre.

19´er N+ (Schalter) mit diversen lustigen Extras

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Okt 2021 19:17 #8 von karlm
Naja, ich frage mich, wie sie es überhaupt geschafft haben auf 6,9 V zu kommen. Als ich ankam war er an Landstrom angeschlossen. Als ich losfahren wollte nicht mehr. Habe es gleich bemerkt und bin rein, nicht dass sie mir später kommen und sagen, ich wärs gewesen. 6,9 V, da funktioniert doch schon nichts mehr. Was entlädt denn so tief runter?

Ob so eine Batterie das überlebt weiß ich nicht. Momentan verhält sie sich normal. Laden, entladen, kein Problem, Kapazität siehe oben, auch der Kaltstartstrom ist deutlich besser als angegeben.

Ich fürchte die werden halt messen und sagen, dass die Kapazität stimmt, auf Wiedersehen.

Anwalt bin ich nicht so der Typ für. Zwei neue kosten 300 EUR, oder besser gleich Li...

Gruß, Philipp.
Nugget Plus AD | 185 PS Automatik | gebaut 11/2020 (2019.75) | EZ 08/2021

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • madmax
  • madmaxs Avatar
  • Offline
  • Platin Nugget
  • Ungeduld hat oft Schuld!
Mehr
14 Okt 2021 20:03 - 14 Okt 2021 20:38 #9 von madmax
Hi Philipp,
so tief entlädt alles was Strom verbraucht, egal ob 10Watt Birnchen oder irgendein Steuergerät mit 2W im Standby Betrieb. Solange irgendein Stromkreis geschlossen ist wird das Ding gegen 0V laufen und wenn es Monate dauert. Nebenher entlädt sich Batterie auch von selbst. Eine Gelbatterie hättest du schon lange im Kutter entsorgen können bei der Pflege.

Wenn du nicht so der streitbare Typ bist und die Batterien funktionieren, nutze sie solange sie dir was taugen und lass gut sein aber in 5 oder 11Monaten brauchst du damit niemandem mehr zu kommen, das muß dir klar sein.
Ansonsten gilt bei Ford und Westfalia jetzt oder nie! Heist immer und sofort dokumentieren und sofort Mängel/Vorschäden anzeigen. Gas geben mit permanentem Druck, sonst lallen und lullen die einen ein mit Utopien aus Welt und All bis zur Paralyse und machen nichts sobald irgendwas ein paar Hunderter kostet. Anschließend kommt dann die Bestrafungsphase, da wird dann repariert mit maximalen Kollateralschäden. Die Phase übersteht der, der es am längsten aushält bzw. die größten Kollateralschäden anrichtet. Anschließend kann man wieder hoffen ;-)
vg
Max

HD 06/2008 - 10/2009 140PS salsa met. HD 4/2013 140PS mngrey met. bis 10.04.21 ...ein 385Nm Plus HD dunkelkarminrot wird's in 2021/22 ??? :-)
ST-Info 734 / 745 12km v. A7 Ellwanger Berge via PN
Letzte Änderung: 14 Okt 2021 20:38 von madmax. Grund: Utopien statt Visionen, trifft's besser;-)
Folgende Benutzer bedankten sich: Träumerin?, karlm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.