Frage Einbau Boiler; Warmes Wasser Dusche und Spülbecken

Mehr
22 Feb 2021 12:19 - 22 Feb 2021 12:26 #1 von Felix79
Hallo,

ich werde wohl doch einen Boiler KB3 (12V/230V) nachrüsten. Es gibt den ein oder anderen Thread bereits dazu, den 100% passenden habe ich aber nicht gefunden um mich anzuhängen.

Ich habe mal eine .pdf Bestellliste an erforderlichen Komponenten beigefügt. Der shop ist willkürlich gewählt. Hier gabs einfach alles aus einer Hand.
Die Frage an Euch - passt das so?? (Pumpe ist nur für Ersatz auf der Liste, da die immer wieder kaputt gehen.)

Als Wasserhahn geht der Comet Roma wie auch Siena. Der eine schaut besser aus - der andere hat einen ausziehbaren Duschschlauch.

Das ist meine Überlegung:
Warmes Dusch-und Spülwasser fürs autarke stehen. Komfortabler, als immer einen Topf Wasser aufsetzen.
Ich wollte wenige neue Schläuche einbauen und "im Weg" haben. Damit fliegen die separaten Mischer eigentlich raus, zumindest für die Spüle.
Es muss dann auch kein Loch in die Küche gebohrt werden.

Ich will sowohl innen (Duschzelt) wie außen warm Duschen. Ich habe festgestellt mit dem Duschzelt innen, kommt man alleine schlecht and den Dusch Einschalter und würde dort auch schlecht an den Mischer kommen. Daher soll für die Innendusche der ausziehbare Wasserhahn herhalten.

Nachteil ist, ich habe im Prinzip 2 Mischer und der an der Dusche ist relativ klobig und klaut Platz im Schrank.
Den KB3 hänge ich unter den Herd (wahlweise ginge auch an den Tanks, das ist im Prinzip egal)

Ich habe die Tanks umgebaut, so dass ich 80L Frischwasser und 20L Abwasser habe. Ebenfalls habe ich 140Wp Solar.
Mit der Wassermenge zum Duschen sehe ich kein Problem. Von der Energiemenge wird es noch Interessant ob das aufgeht.
Ich hab ziemliches wenig Stauraum übrig, daher der KB3 und nicht KB6. Reicht das trotzdem für eine Duschkatzenwäsche für 2, oder muss eine Aufheizphase dazwischen??
Auch denke der KB6 zieht mir zu viel Energie im 12V Betrieb (er muss ja mehr Wasser erwärmen / 2 mal den KB3 ist das gleiche, logisch. Wäre aber gut wenn 3L mit 80°C ausreichen. Das ergibt geschätzt 6l Duschwasser mit 30°)
Die 230V Funktion dient nur für das Spülwasser für Lauffaule

Und bevor der Duschshitsorm losgeht, BioÖko Seife

Ergänzung [cm]
KB3 38x16x19
KB6 41x23x24
Beide haben aber nur 200W bei 12V - dementsprechend benötigt der KB6 doppelt so lange zum aufheizen.
Preisunterschied 50€ mehr für den KB6


Danke Euch für die Tipps



Nugget AD, 170PS, 2017
140WP Solar, Mütze, Unterfahrschutz und Unterbodenschutz
BackBox, Fiamma Radträger, 80l Frischwasser /20l Abwasser, Duschzelt, EZone Hawaii, PAJ Tracker, Skotti

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Dieser Beitrag enthält einen Anhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 22 Feb 2021 12:26 von Felix79.
Folgende Benutzer bedankten sich: wonkothesane

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Feb 2021 13:30 - 22 Feb 2021 13:31 #2 von tourneo

1996 er Tourneo Eigenausbau 68 Pferde, 2006er HD, Postkastengelb , 125 Pferde, 2013er HD Atlantikblau, 140 Pferde, Besatzung 2+2 ,
Hohlraum- Unterbodenversiegelung, Sitzheizung, Front- und Heckkamera, Solarflexmodul, Votronic Booster VCC 1212-30
Letzte Änderung: 22 Feb 2021 13:31 von tourneo.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Feb 2021 20:23 #3 von Rebellion
Wir hatten den Elgena KB 6 Kombi über fünf Jahre im Dauereinsatz. Der benötigte für die Aufheizung von ca. 20 Grad auf 85 Grad bei 12 V ca. 120 Minuten. Das heiße Wasser war in etwa zu dreifach vermischbar. Mit den dann knapp 18 Litern konnten zwei Personen (mit jeweils kurzen Haaren) mit einer ca. zwanzigminütigen weiteren Aufheizzeit eben so gerade duschen. Mit lediglich drei Litern ist das definitiv nicht zufriedenstellend machbar. Unbedingt zu empfehlen ist der Einbau eines Warmwasserthermostats, damit nicht noch unnötige Mischungsverluste entstehen.

Hinsichtlich der Regulierbarkeit bei der Innendusche überzeugt die Lösung von "Don´t worry, be camper", der beiden Spanier im Poproof-Nugget. Die haben den Reich-Duschmischer an der rechten Küchenfront verbaut sowie eine schaltbare Abwasserpumpe und benutzen auch den "Thalys-Duschdarm". Das dazugehörige Video vermag zu überzeugen.

Wir hatten eine 150 W Solaranlage installiert und das ging stromtechnisch im Sommer eben so gerade aus. Mit 140 Watt wird man also nur schwerlich auskommen, insbesondere im Frühling/Herbst sowie bei Bewölkung. Im Winter kann man diese Art der Warmwasserversorgung ohne Landstrom definitiv vergessen. Da sehnt man sich nach einer Webasto Dualtop, der Truma Kombi 6 D oder dem Whale Gasboiler. Wenn man zumindest dem Nugget Plus einen partiellen Doppelboden spendiert hätte, wäre die Dualtop das Mittel der Wahl.

Für deutlich kürzere Aufheizzeiten kann man den Boiler natürlich über einen Wechselrichter betreiben, die Batterien mögen diese hohen Ströme aber nicht wirklich, wenn nicht gleichzeitig genug über die Solaranlage rückgespeist wird. Und auch die dann zur Verfügung stehende Heizleistung von 660 Watt zieht nicht wirklich den Fisch vom Tisch.

Nach unserer Erfahrung bleibt Warmwasserbereitung über einen Elektroboiler ohne Landstrom ein ziemlicher Kompromiss, aber natürlich immer noch komfortabler als die Waschlappen- oder Kochtopflösung.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mawe1, Dolomiti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Feb 2021 21:07 #4 von Dolomiti
Ich hab mich bewusst für die 230 Volt Variante entschieden.
Ohne 12 Volt. Das mit den zwei Stunden war indiskutabel.
35 Minuten geht in Ordnung, die Zeit lässt sich gut überbrücken.
Und auch 6 Liter mussten es sein.
Das Mischventil von Truma macht auch einen guten Dienst.
Hängt direkt nach dem Boiler und versorgt den original Wasserhahn und die Dusche.
Und das Beste an der ganzen Aktion, ich musste nur die 30 cm Leitung von der Pumpe zum T-Stück heraus nehmen.
Dazwischen kommt die Boilermimik.

Die Energie kommt über ein 165er Modul und war bisher immer ausreichend.
Selbst jetzt über Winter, die Batterien sind immer voll.
Der Konverter liegt bei uns dann lose im Fußraum und über ein Verlängerungskabel schließen wir bei Bedarf den Boiler an.
Den Wirkungsgrad hatte ich mal ausgerechnet, 92% geht noch als akzeptabel durch.

LG, Maddin

Ford Nugget AD 2,2L 155PS Schalter Bj 2015 EZ 2016 Brock 18" Lichtpaket Lane-Assist Klimaautomatik Schlechtwegpaket DAB ClimAir Solar 165 Watt Regenschirm :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Feb 2021 07:55 - 23 Feb 2021 09:09 #5 von Felix79
Moin,
ja ein Mischventil ist einfacher in der Installation. Aber ich glaube das wäre ungünstig beim Duschen vor dem Auto. Da komme ich an den Einstellregler nicht mehr ran...und ob eine "Grundstellung" ausreichend ist?? Bei mir geht der Deckel nicht auf hinten, da ich eine Box auf der AHK habe und auch einen Radträger der Beladen ist. Ich mach den mit dem Airlock auf und komme dann so gerade an die Dusche ran.

Zur Aufheizzeit, hatte ich überlegt das Teil während der Fahrt immer an zu machen und dann kann es ja mit weniger Energie erhalten werden.
Die lange Aufheizzeit ist schon störend, da gebe ich Dir recht. Aber mit Gas gibts leider keine kompakte Lösung.

Die spanische Lösung finde ich eher schlecht. Wenn ich mich recht erinnere hat er seine Küche ziemlich hässlich verbastelt.

Wir wir sehen - beim Camping sind die individuellen Ansprüche teilweise stark unterschiedlich.

Denke ich werde dann vielleicht doch auf den KB6 gehen und den ins Batteriefach bauen.
Zur Not könnte ich während einem Teil der Aufwärmphase ja den Motor an machen.

Wenn ich nur auf dem Campingplatz stehen würde, würde ich keinen einbauen - wozu 450€ ausgeben nur um nicht zum Waschhaus zu laufen.


Beste Grüße

Nugget AD, 170PS, 2017
140WP Solar, Mütze, Unterfahrschutz und Unterbodenschutz
BackBox, Fiamma Radträger, 80l Frischwasser /20l Abwasser, Duschzelt, EZone Hawaii, PAJ Tracker, Skotti
Letzte Änderung: 23 Feb 2021 09:09 von Felix79.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Feb 2021 08:43 #6 von Dolomiti
Gute Frage.
Nachdem die Maße von dem 6er in das "alte Batteriefach" auf dem Wassertank passte war eigentlich das System gesetzt.
Drei Liter sind ja nicht wirklich viel.
Sechs Liter, naja, ist jetzt auch nicht so die Menge :lol: aber immerhin 100% mehr als 3 Liter.

Ursprünglich wollte ich mit drei Wärmetauschern vom Passat, kaskadiert, in einem Gehäuse die Standheizung dafür nutzen.
Habe die Luft so geleitet, dass sie die Drei passieren muss. Durchlauferhitzer.
Schön alles abgedichtet, das Wasser sauber verlegt, mit dem Föhn den Probelauf durchgeführt.
Bis dahin war alles noch relativ gut.
Die Ernüchterung kam beim ersten Probelauf im Fzg selbst.
Das war einer der größten Griffe ins Klo den ich gemacht habe.
Die Idee an für sich war nicht schlecht, nicht schlecht heißt im Umkehrschluss aber auch nicht gut.

Das Mischregelventil, eigentlich steht das auf einem festen Wert.
Und ob das jetzt 2 Grad zu Warm oder zu Kalt ist, für mal schnell duschen reicht es allemal.
Natürlich, wenn jemand andauernd da was verstellt.................

Wenn du während der Fahrt aufheizen tust geht es definitiv auf die Kraftstoffkosten.
Weil dann der Generator zugeschaltet ist kommt die Energie von dem.
Dann brauchst du provokant gesagt auch kein Solarmodul ;) "Ironiewiederausmodus"

Eine Klimaanlage z.B. wirkt sich mit ca. 0,5 Litern Mehrverbrauch auf den Kraftstoffverbrauch aus.
Allerdings hat die ca. 8000 Watt.
Dein Boiler mit 220 Watt sind dann nur 2,75% von den 0,5 Litern die auf den Kraftstoffverbrauch hinzukommen.
So gesehen nichts. (Ja, steter Tropfen höhlt den Stein.....)

Das sind meine Erfahrungen die ich dir nur mitgeben kann.
Soll nicht heißen, dass das was ich gemacht habe das Nonplusultra ist.
Aber es funktioniert ganz gut. (Besser wie das original verbaute System)

LG, Maddin

Ford Nugget AD 2,2L 155PS Schalter Bj 2015 EZ 2016 Brock 18" Lichtpaket Lane-Assist Klimaautomatik Schlechtwegpaket DAB ClimAir Solar 165 Watt Regenschirm :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.