Nuggetforum.de Logo

Das Forum für alle FORD NUGGET Freunde.
Online seit April 2007

file Frage Excel "Tool" Kostenvergleichsrechnung Nugget vs. PKW - Mein Weg zum Nugget

Mehr
27 Jan 2020 13:40 - 14 Feb 2020 14:47 #1 von H_enry
Hallo liebe Nugget Gemeinde,

ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit der Frage, welches Camping Vehikel für unsere Familie das Richtige ist. ... und es ist natürlich ein Nugget :woohoo:

Wir beabsichtigen in den nächsten Monaten einen Nugget HD zu kaufen. Wie kam es dazu?
Es liegt schon einige Zeit zurück als ich während eines Auslandssemesters in Australien auch für 2 Wochen zusammen mit 2 Bekannten mit einem einfachen Camper den Südteil von Neuseeland erkundigt habe. Total begeistert vom Campen und zurück in Deutschland war ich erstaunt wie teuer es ist ein Wohnmobil etc. zu mieten (bereits im Jahr 2008). Daher kam diese Reiseform erstmal lange nicht in Frage. Jetzt nach einigen Jahren im Job und mit kleiner Familie kamen die Erinnerungen wieder zurück und der Wunsch kleine und größere Reisen zu unternehmen und in der Natur zu sein.
Die erste Überlegung war einen Kastenwagen zu kaufen. Ich dachte 6 Meter sind noch recht kompakt, günstiger als ein Wohnmobil und ggf. könnte man unseren PKW dafür abschaffen (TÜV läuft bald aus und Reparaturen stehen an). Da meine Frau öfter als ich mit dem PKW unterwegs ist und wir in Berlin wohnen, stieß diese Idee nicht so auf Unterstützung. Wo wir wohnen wäre ein Parkplatz zwar kein Problem, aber im Rest Berlins ist ein Kastenwagen schon eher unpraktisch.
Nach Messebesuchen kam dann die Idee ein Alkoven Wohnmobil zu kaufen. Ich war begeistert von dem Platz und preislich gab es 1-2 Modelle die auf Kastenwagenniveau lagen. Dann hätten wir aber einen PKW und das Wohnmobil gehabt. Um dies zu finanzieren und weil ein Wohnmobil ja auch oft rumsteht, kam die Idee es privat zu vermieten. Anfangs von der Idee begeistert, so einen Teil der Kosten zu finanzieren, überwiegen aber aus unserer Sicht die negativen Punkte. Die Nachfrage nach Wohnmobilen ist von Mai-September am höchsten- also auch der Zeitraum in dem man selbst unterwegs sein möchte. Außerdem hat uns der Aufwand (d.h. Übergabe/ Rücknahme des Fahrzeugs, Klärung von Fragen, ggf. Schäden am Fahrzeug durch Mieter) dann doch abgeschreckt. Mit 2 kleinen Kindern sind die Wochenenden eh schon gut verplant und daher haben wir wenig Zeit und Lust den zeitlichen Aufwand für die Vermietung zu investieren.

Ganz am Anfang meiner Überlegungen hatte ich Campingbusse etc. ausgeschlossen, weil ich dachte wir brauchen eine feste Toilette. Da dies immer unwichtiger war und ich auf der Straße einen Nugget gesehen hatte, habe ich mich mit dem Nugget beschäftigt. Das Forum war dafür eine gute Anlaufstelle (Danke dafür!). Wir haben in den letzten Herbstferien für einen Woche einen Nugget HD ausgeliehen und waren in der Sächsischen Schweiz auf einem Campingplatz. Jetzt waren auch Frau und Kinder vollends begeistert und überzeugt- es soll ein Nugget werden. Für uns ist die oftmals erwähnte Alltagstauglichkeit das ausschlaggebende Argument. Mit Kindern ist man dann ja eh oft auf Campingplätzen, so dass eine Toilette nicht mehr das Haupthindernis ist. WIr hatten für die Kinder in der Nacht eine Trockentoilette ("Eimer" mit Katzenstreu) mit und dies war eine gute Notlösung.
Der Nugget ist für uns so alltagstauglich (insbesondere mit Rückfahrkamera), so dass wir unseren PKW abschaffen und den Nugget als alleiniges Fahrzeug nutzen möchten.

Excel "Tool" - Kostenvergleichsrechnung Nugget vs. PKW
Meine emotionale Seite war schon längst überzeugt, aber als BWler musste ich noch meine rationale Seite überzeugen.
Ich habe in Excel mal eine Kostenvergleichsrechnung "Nugget im Vergleich zum PKW" aufgestellt und möchte diese gern mit wuch teilen. Vielleicht steht der ein oder andere ja vor der gleichen Entscheidung (Kauf PKW oder Nugget als alleiniges Fahrzeug.

In meiner Beispielrechnung kostet ein Nugget im Vergleich zu einem PKW pro Jahr ca. 1.900 Euro mehr (auf 10 Jahre gerechnet).
Die größte Unsicherheit bei den Eingabewerten sind aus meiner Sicht der Wertverlust (und damit der Restwert nach 10 Jahren) sowie die Werkstattkosten. Die Quelle für die Werkstattkosten ist der ADAC (gelten für die ersten 5 Nutzungsjahre). Mir erscheinen diese recht hoch.
Für den Wertverlust habe ich Angaben aus dem Forum genutzt. Hier habe ich Werte von 1.500-2.500 pro Jahr gefunden. Daraus habe ich einen prozentualen Mittelwert gebildet. Dies ergibt nach 10 Jahren einen Restwert von 56%. Außerdem habe ich mal die Preise für einen Nugget HD Bj. 2010 und die derzeitigen Verkaufspreise für dieses Bj. ermittelt. Hier komme ich auf einen Restwert von 70% (des Neupreises) nach 10 Jahren.
Ich habe vorsichtig gerechnet, so dass ich den Restwert von 56% angesetzt habe.

Die Eingabewerte auf der rechten Seite in der Excel können individuell angepasst werden. Die Werte auf der linken Seite sind mit Formeln hinterlegt und passen sich dann automatisch an. So kann jeder nach eigenem Ermessen und individueller Situation eine Vergleichsrechnung anstellen.

Was soll ich sagen: Meine rationale Seite wurde auch überzeugt. Eine "Investition" von 1.800€ pro Jahr für tolle Momente mit der Familie ist auf jeden Fall lohnenswert!

Ich freue mich auf Kommentare und Hinweise, falls die Rechnung angepasst werden müsste.

Ich bin jetzt auf der Suche nach einem gebrauchten Nugget (1-2 Jahre alt), oder ggf. wird es doch ein Neukauf (obwohl ich von MGS ein Angebot bekommen habe mit einer Lieferzeit von 6 Monaten- wäre mir zu lange).
Kennt ihr noch Händler aus Berlin/ Umgebung? Ford Dinnebier und Ford Kadea wollte ich mal demnächst ansteuern.

Beste Grüße
H_enry

Dieser Beitrag enthält Anhänge.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 14 Feb 2020 14:47 von H_enry. Begründung: Excel erweitert um Benzinkosten
Folgende Benutzer bedankten sich: xxl_tom, Sirius999, Metaller, brooke schielt, cslmanni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Jan 2020 14:19 #2 von befa
Hallo Henry,

na da hast du dir aber Gedanken gemacht. Und glücklicherweise auf ein positives Ergebnis gekommen ;)

Was ich in der Rechnung nur anders sehen würde, wären die Anschaffungskosten für den PKW. Um da einen Vergleichswert zu schaffen, müsste der Wert dem des Nuggets entsprechen.
Und wenn man dann den Restwert eines, z.B. Audi A4 für 45.000€ sich anschaut, der nach 10 Jahren wahrscheinlich bei rund 5-10.000€ liegt, sieht die Rechnung schon ganz anders aus.

Weil sonst könnte man sich ja auch ein Gebrauchtwagen für 3.000€ holen. Der siegt wahrscheinlich in jeder Rechnung deutlich gegen den Nugget.

Aber trotzdem eine schöne Übersicht. Find ich gut.

Gruß befa

2010 Toyota Hiace mit Matratze und Campingkocher
2014 Ford F250 mit Wohnkabine
2018 Nissan Vanette Selbstausbau
ab 03/2020 Ford Nugget HD Chroma Blau, 185PS, Automatik
Folgende Benutzer bedankten sich: ChriLi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Jan 2020 14:31 #3 von H_enry

befa schrieb: Was ich in der Rechnung nur anders sehen würde, wären die Anschaffungskosten für den PKW. Um da einen Vergleichswert zu schaffen, müsste der Wert dem des Nuggets entsprechen.


Danke für den Hinweis. Ausgangsbasis meiner Überlegungen ist, dass wir in Kürze ein neues Auto bräuchten. Für uns käme z.B. ein Skoda Octavia (1-2 Jahre alt) in Frage, wenn wir uns nicht für den Nugget entschieden hätten. Daher habe ich in der Rechnung für den Pkw nur 15.000 angesetzt, weil dies ca. der Preis vom Skoda wäre. Die Rechnung ist also eine entweder oder Sichtweise (Kauf Nugget oder Kauf Pkw) und für einen Pkw würden wir ca. den genannten Betrag ausgeben.
Folgende Benutzer bedankten sich: xxl_tom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Jan 2020 16:22 #4 von Mellow
Ich froh das ich nicht der Einzige bin, der es bei solchen Sachen nicht bei einer Bauchentscheidung belässt.

Ich stand vor etwa 1,5 Jahren vor der gleichen Frage.
Ich habe damals eine ähnliche aufwändige Kalkulation aufgestellt.

Da es zu wenig Statistiken zum Wertverlust des Nuggets gab, habe ich über ca. 3 Monate hinweg alle Anzeigen von gebrauchten Nuggets im Alter von maximal 5 Jahren gesammelt, dann habe ich noch 2% bei Angeboten auf VHB abgezogen, den heutigen Kaufpreis ermittelt und somit den Wertverlust ermittelt.

Da die gefahrene Kilometer des Fahrzeugs natürlich auch eine wichtige Rolle spielen, habe ich den Wertverlust durch die gefahrenen Kilometer dividiert.
Somit hatte ich dann eine gute Statistik, wie der Wertverlust pro gefahrene Kilometer über die Jahre ist.

Leider habe ich in dieser Zeit nur ca. 30 Angebote gefunden, daher ist die Statistik natürlich nur ein Richtwert...

Ergebnis war bei 20T Kilometer / Jahr:
1 Jahr = 8,1%
2 Jahr = 7,0%
3 Jahr = 5,6%
4 Jahr = 5,1 %
5 Jahr = 5,0%

Ich brauchte damals ein neues Auto, da mein 11 Jahre alter Seat Ibiza nicht mehr wirtschaftlich zu reparieren war. Auch war damals klar, dass Kinder geplant sind.
Daher lag die Entscheidung zwischen einem großen PKW als Familien Kutsche oder einem Nugget.

Der Nugget lag bei 41T€ (130PS Automatik) und die Alternative, ein Seat Leon (150PS Automatik) bei 22T€
Sie waren beiden ähnlich ausgestattet und neu, daher konnte man gut berechnen, was uns der Camping-Teil des Fahrzeugs über die Jahre kosten würde.

Ich bin hier zu einem ähnlichem Ergebnis gekommen wie Henry.
Der Nugget kostete mich im ersten Jahr (in den Folgejahren noch weniger)
ca. 1200€ mehr als der Leon.

Ich denke die Differenz zu Henrys Kalkulation liegt eigentlich nur am höheren Kaufpreis meines Vergleichs PKWs und am besserem Wertverlust bei meiner Statistik.

Aber sie sind doch relativ nahe beieinander :-)

Ich habe das dann noch mit den aktuellen Mietpreisen eines VW Buss vergleichen (ich habe keinen Nugget zum mieten gefunden).

Das Ergebnis war, das ich den Nugget 12 Tage im Jahr nutzen muss um billiger zu sein, als wenn ich den Leon gekauft hätte und den VW Bus gemietet hätte.

Im ersten Jahr wurden es dann 42 Übernachtungen im Nugget und dieses Jahr planen wir 10 Wochen Elternzeit im Nugget ... daher hat sich die Frage längst erübrigt ob es sich gelohnt hat :P

Ford Nugget AD von 9/2018 mit 130PS Automatik (Sicht 3 / Audio 9)
Folgende Benutzer bedankten sich: cslmanni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Jan 2020 16:33 #5 von Mvb2000
Der Unterschied in den Kraftstoffkosten wäre nicht zu vernachlässigen, das sind beim Nugget mindestens 3L/100 km mehr...

Nugget Plus, 2018, 125 kW, Automatik, magnetic grau,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Jan 2020 17:55 #6 von Dolomiti
Wie ich schon lesen konnte, der Kraftstoffverbrauch.
Unser Berlingo kam mit 6 Litern Diesel aus.
Der Nugget bis jetzt mit etwa 10.
Was als Differenz bei 1,30€ auf 10tsnd km 520€ ausmacht.
Beim PKW fällt das Zubehör weg, beim Nugget kommt Zelt, Geschirr, IKEA Sachen hinzu ;) :laugh:

Dann kommt es darauf an wie der Nugget da steht.
Wohnmobil oder PKW.
Unserer ist zur Zeit als PKW angemeldet.
Hat den Vorteil, dass bei einem Unfall nicht sofort alle Schadensfreiheitsrabatte flöten gehen.
Hat den Nachteil (ist noch in der Klärung) das der Umbau unter Umständen nicht mitversichert ist.
Als Womo ist bei der Versicherung auch Umweltschäden mit abgedeckt.

Der Vorteil Womo <> PKW muss mit Lupe untersucht werden :laugh:

Ein weiterer Vorteil für den Nugget, da ich keinen Expresszuschlag bezahlen will, werden wir zukünftig die Schwiegermami in Südfrankreich nicht mehr per Autobahn mit Maut anfahren, sondern eher über Land fahren.
Zwei Stunden länger, dafür hält sich der Spritkonsum in Grenzen.
80-90 Überland zieht er nur 7-9 Liter durch.

Bitte berichtigt mich wenn ich was falsches geschrieben habe :)

Ach, und wir sind mächtig stolz auf unseren kleinen Dicken :laugh:

Ford Nugget AD 2,2L 155PS Bj 2016

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Jan 2020 18:48 #7 von nogger
Hallo Dolomiti (ist das eigentlich das Wassereis mit Himbeer-Chemie, das wir als Kinder geschlotzt haben und danach rote Zungen hatten?)
es ist grad egal, wie Du das alles rechnest. Tatsache ist, dass natürlich ein Kompaktwagen oder Kleinwagen drastisch niedrigere Unterhaltskosten hat. Ein 60 PS-Polo, der ähnliche Fahrleistungen hat, wie ein Nugget und auch 5 Personen Platz bietet, kostet pro Jahr bei 10.000 km natürlich nur die Hälfte.
Aber Du hast es richtig erkannt. Keiner kauft und hält ein Womo, um Geld zu sparen, die Umwelt zu schützen oder so was. Selbst der Kauf eines großen Womos (mit Abmelden in der ungenützten Zeit) plus Nutzen eines Kompaktwagens in der Restzeit ist oft preiswerter. Aber: Nicht jeder wohnt auf dem Land und hat Platz in Hülle und Fülle. Und nicht jeder kann auch seinen Zweitwagen mit 30% versichern. Und nicht jeder hat einen Grabbler in der Nähe, der Kleinigkeit für wenig Geld repariert. Daher: Womo-Urlaub ist unbezahlbar. Und jeder muß halt selbst schauen, wo Du Deinen persönlichen idealen Weg findest. Viel Glück dabei.
Gruß Nogger

2014 Woelcke Autark-Runner Allrad + Geländeuntersetzung + 2-Kreis-Luftfederung
165 PS 38 cm Bodenfreiheit 75 cm Wattiefe 150 Liter-Tank
6950mm x 2780mm x 2000mm - 3250 kg LG - Verbrauch 8,7 l/100km
375 Watt Solar - Ladebooster - LIFEPO 100 Ah
Folgende Benutzer bedankten sich: RudiRadlos, opavomnils

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Jan 2020 18:52 #8 von GB
Na ja, da kann man individuell doch Parameter ändern oder ergänzen: Für mich kämen noch Kostenersparnisse für Übernachtung und Verpflegung, weniger als 3 % Kapitalertrag und eine Lustpauschale hinzu, weil Camping für mich doch eine "geile Sache" ist.
VG GB

Nugget AD 11/2013 - 140 PS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Jan 2020 20:39 #9 von Dolomiti
@nogger
Genau so verhält es sich.
Wir haben nur den Nugget.
Wird ganzjährig gefahren (und ich bin schon so heiß drauf die 235er drauf zu ziehen :lol: )
Und ich liebe auch das kurzentschlossener, rein in die Kiste:
"Es sind 106 Meilen nach Chicago, wir haben genug Benzin im Tank, 'n halbes Päckchen Zigaretten, es ist dunkel, und wir tragen Sonnenbrillen!" - "Drück drauf!"

@GB
Stimmt, keine Hotelkosten mehr ;-) Unbezahlbar, noch nicht mal mit VISA :lol:

Ford Nugget AD 2,2L 155PS Bj 2016
Folgende Benutzer bedankten sich: RudiRadlos, Ide

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Jan 2020 21:11 #10 von Dolomiti
@nogger,
genau, das Himbeerzitronegrünchemie-Wassereis.
Nogger mag ich viel lieber ;-)

Ford Nugget AD 2,2L 155PS Bj 2016
Folgende Benutzer bedankten sich: nogger, Ide

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.392 Sekunden