Frage Diskussion Motorschäden - Ursachen und Prävention ?

Mehr
21 Jan 2021 09:27 - 21 Jan 2021 09:28 #1051 von jettrail
Morgen, mit wieviel monitärem Invest muss man denn kalkulieren, wenn man beim fFH die Injektoren wechseln und anlernen lässt?

Danke
Eddy

Viano Fun mit Liegefläche und Vorzelt
Viano mit 36 Jahre altem Eriba Triton
2013er Nugget mit 140PS HD Midnight Grey
Letzte Änderung: 21 Jan 2021 09:28 von jettrail.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2021 09:18 #1052 von Herr Achim
Moin, ich hab die Denso aus dem Fachhandel genommen und keine original Ford. Hab mich auch für Neue entscheiden d.h. keine Tauschteile. Pro Stück 350,- plus Steuer und, ganz wichtig, die müssen angelernt werden was ca. nochmal 100,- kostet. Der Autausch selber dauert ca. ne Stunde.

Nugget 07/11 mit 140 PS
Folgende Benutzer bedankten sich: galli, norge, jettrail, GB

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2021 10:53 #1053 von teuchmc
Moin! Mal kurz überschlagen, dürften um 1800€ bei Selbstschrauben ein Richtwert sein. Wobei ich anmerken möchte, daß die Denso-Injektoren bei vielen Herstellern Probleme verursachten. Bei MB z.b..Was verbaut(verbaute)eigentlich die Companie aktuell?
Wenn möglich würde ich Bosch nehmen. Es bleibt allerdings trotzdem ein Fakt, daß die Kolben schlicht & ergreifend zu schwach ausgelegt sind für diese Leistungsklasse und die ursprüngliche Leistungsentfaltung. Neue Injektoren verhindern den möglichen Motoren-GAU meiner Meinung nach nicht. Ist ein 50/50-Ding.
Ich persönlich würde eher dem FFH wegen Software-Updates „uffn Sxxk“gehen, blauen Edelsaft tanken,Fahrverhalten anpassen und das Sparschwein füttern für nen Rudi-Motor.
Sonnigen weiterhin. Uwe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2021 22:06 - 22 Jan 2021 22:11 #1054 von Herr Achim
Gibt defekte Injektoren von jedem Hersteller und daher ist es beinahe egal welchen man nimmt. Da ist eher der aktuelle Revisionsstand ausschlaggebend. Meine steile These dazu: Ford hat feste Rahmenverträge über Stückzahl X für Injektoren mit vorab festgelegter Spezifikation. Ich vermute, die werden dieses Kontingent aufbrauchen bevor Verträge über die "frischen" abgeschlossen werden. Das ist der Nachteil, wenn man Komponenten zukauft. Der Lieferant der Injektoren hingegen kann zügig auf einen verbesserten Revisionsstand in seine Produktion umstellen. Er muss keine "Reststückzahlen" aufbrauchen. Auch steht sein eigener Firmenname auf dem Produkt, bei Ford taucht er hingegen nicht auf. Denso hat demnach ein großes Interesse an Qualität weil die ansonsten ihre eigene Reputation beschädigen. Als Lieferant für Ford sind die Margen viel geringer, also weniger lukrativ und es ist bei defekten auch das Problem von Ford solange Denso gemäß Vertrag geliefert hat. Aber wie gesagt, ist nur ne Theorie. Ich kenne die Knebelverträge von Ford nicht.

Viel spannendere Frage: Wenn mir mit neuen Ford Injektoren nach 5 Monaten die Kolben reißen würden, würden Ford die Injektoren als schadenverursachendes Teil akzeptieren und den Motor auf Garantie tauschen? Oder die Garantie ablehnen und somit indirekt zugeben, dass die Kolben zu schwach sind?

Mein Problem mit dem FFH besteht darin, dass ich noch nie einen Kompetenten getroffen habe. Die freie Werkstatt gehört einem Spezl von mir und da habe ich 100% vertrauen bzw. bin mit dabei und reiche den Schraubenschlüssel. Ich habe mal Mechaniker gelernt und schraube gelegentlich noch etwas und kenne mich daher mit der Materie etwas aus. Aber am Dienstag fahre ich dennoch zum FFH um auf Updates checken zu lassen. Hoffe der verschmeißt die Injektoren- Codierung nicht falls er Updates aufspielt. Mein Vertrauen ist unterirdisch....

Ob die Kolben zu schwach sind oder der Injektor inhomogene Flammenfronten verursacht weiß verlässlich natürlich nur Ford und die sitzen das Problem halt aus. Für zu schwache Kolben spricht, dass der Tausch teuer wäre und daher das Problem nicht offen kommuniziert wird. Gegen schwache Kolben spricht, dass doch viele Motoren stolze Kilometerleistungen erreichen. Wenn zu schwach dann bei allen es sei den, es gibt zwei verschiedene Lieferanten für diesen Typ von Kolben.

Wenn man eine Statistik hätte wieviel Chipgetunte 130 PS Varianten durchhalten, wäre das ein indirekter Beleg für zu schwache Kolben beim 140 PS Motor.

Nugget 07/11 mit 140 PS
Letzte Änderung: 22 Jan 2021 22:11 von Herr Achim. Begründung: Rechtschreibfehler korrigiert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2021 22:37 #1055 von teuchmc
Naja,wer Hersteller der Injektoren war/ist, war zum damaligen Zeitpunkt durchaus ein Thema. Denso hat sich damals erst in den Markt „geschoben“.Bei MB flogen die relativ schnell wieder raus. Müßte ich suchen , welcher Motor da das Problemkind war. Was die Companie gemacht hat, ist mir nicht bekannt.
Das die Kolben zu schwach sind, wurde mit einem gerichtsfesten Gutachten festgestellt. Auch bei Tauschmotoren waren/sind die gleichen Kolben verbaut.
Ob die Companie nach 10 Jahren überhaupt noch sich an solch GAU-Triebwerk „beteiligt“?
Ob man nem FFH vertraut oder nicht, liegt ja im Auge des Betrachters. Auch ich habe da div.FFH, wo ich nicht hinfahre. Allerdings ist Software-Update halt nur beim FFH möglich. Deswegen auch „uffn Sack“ gehen. Im großen Forum is das ein noch größeres Thema, weil durch die Inbetriebnahme durch den Aufbauhersteller es beim Finden in Etis immer wieder Probleme gibt. Sprich die Kfz gibts nicht.
Gechipte 130Pser.....echt jetzt? Gabs det wirklich?
Sonnigen weiterhin. Uwe
Folgende Benutzer bedankten sich: RudiRadlos

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2021 07:52 #1056 von Herr Achim
Naja, sagen wir mal so: Ford kennt Injektorprobleme nur aus den eigenen Baureihen während der Zulieferer typenübergreifend Probleme erkennen kann. Liegt einfach daran, dass identische Injektoren in mehreren Plattformen verbaut werden. Daher hat Denso eine deutlich solider Datenbasis was Qualitätsprobleme angeht und kann entsprechend nachbessern.

Beim OEM (hier Ford) ist es so, dass die Einkäufer immer den zuletzt freigegebenen Resisionsstand einkaufen. Kann also gut sein, dass ein nagelneue Ford Injektor auf dem Stand von 2013 ist. Ob Ford hier nochmal nachentwickelt für eine bereits ausgelaufen Baureihe ist fraglich. Die verantwortlichen Manager stellen dann gerne in Meetings die Totschlagfrage "Wieviel Geld können wir mit dem Nachentwickeln verdienen" und daran scheitert es dann. Schwer zu argumentieren wenn man bei kollabierten Motoren sogar noch verdient oder mehr oder weniger + / - Null durchkommt. 100% Kostenübernahme ist ja eher selten. Beim Zulieferer hingegen sind die Kosten der Nachentwicklung schnell wieder rein geholt weil die jeweiligen Injektorentypen in vielen Motoren diverser Hersteller verbaut werden und die Stückzahlen entsprechend hoch sind.

Um es kurz zu machen: Mittlerweile halte ich von namhaften Zubehörteilen mehr als von Originalteilen weil ich vermute, dass die Automobilhersteller die Revisionsstände ausgelaufenerer Fahrzeuge nicht mehr aktualisieren.

Ob ich recht habe, werde ich in den kommenden 100 tkm auf die eine oder andere Art feststellen.

Das gerichtsfeste Gutachten ist zu respektieren, jedoch halte ich es technisch für zu kurz gedacht. Im Gutachten wird einfach das kollabierte Teil als zu schwach dimensioniert angenommen. Falsche Zündzeitpunkte können Kolben aber ebenfalls zum brechen bringen. Die Frage, ob der Kolben auch das schadensverursachende Teil ist, kann m.E. nur der Hersteller heraus finden weil dazu alle Variablen bekannt sein müssen. Die kennt nur der Hersteller.

Nugget 07/11 mit 140 PS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2021 18:32 #1057 von teuchmc
Ein gerichtsfestes Gutachten ist nur zu respektieren.........so so.
Das solch Gutachten nicht mal schnell am Küchentisch erstellt wird, dürfte ja klar sein. Was ist da unklar, wenn ein konstruktiver Mangel festgestellt wird?
Komisch, das aufgrund genau dieses Gutachtens die Companie überhaupt angefangen hat irgendwie zu reagieren. Zumindest im Privatbereich. Gewerblich haben die schon reagiert gehabt laut Aussage eines befreundeten ehm.Ford-Schraubers. Der durfte zeitweise fast fließbandmäßig die Dinger wechseln.
Und div.Motorsteuerungsweichware-Auffrischung macht man nur weil es geil ist oder weil man es kann?
Das defekte bzw.fehlerhafte Injektoren nicht gerade zum Vermeiden des GAU betragen ist jetzt auch keine Überraschung.
Und sicherlich hat sich auch bei Denso die Uhr weitergedreht. Sonst wären die ja weg vom Markt.
Sonnigen weiterhin. Uwe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jan 2021 16:12 #1058 von Herr Achim
Meine Gedanken sind ausformuliert und das Thema, bis es mich persönlich ereilen sollte, für mich erledigt.
Grüße, Achim

Nugget 07/11 mit 140 PS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Feb 2021 23:29 #1059 von uschlumpf
meinen nugget bj 2012 hats erwischt, laut fordwerkstatt loch im kolben.
muss mich erstmal informieren was ich am besten mache das angebot der fordwerkstatt war austauschmotor für ca 9700€.
freu mich über kurz tips
rudi´s motoren werkstatt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Feb 2021 03:24 #1060 von Tomsky
Ja, Rudi's Motoren-Werkstatt ist meine Empfehlung. War letztes Jahr im Sommer selbst betroffen und bin mit der Arbeit sehr zufrieden.

Ford Transit Nugget
HD 2.2L TDI 140PS
EZ: 4/2014

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.