Frage Motor geht während der Fahrt aus!

Mehr
06 Jun 2012 04:23 #1 von almeda
Motor geht während der Fahrt aus! wurde erstellt von almeda
Wir haben seit drei Monaten einen Nugget Bj. 2012 AD mit 140 PS und haben gerade folgende Anfrage an Ford Deutschland gemailt:

\"Der Motor des Fahrzeugs ist schon einige Male während der Fahrt einfach ausgegangen. Dies passierte stets bei niedriger Geschwindigkeit und in einem höheren Gang, so dass die Drehzahl des Motors niedrig war. Anscheinend wirkt hier eine Abschaltautomatik. Um Weiterfahren zu können, musste der Motor neu angelassen werden.

Gestern kam es dabei allerdings zu einer gefährlichen Situation. Der Motor ging nicht beim Geradeausfahren aus, sondern genau vor einer Rechtskurve. Da mit dem Ausgehen des Motors sowohl der Lenk- als auch der Bremskraftverstärker ausfielen, konnte ich das Fahrzeug weder bremsen noch in der Spur halten und geriet auf die Gegenfahrbahn. Glücklicherweise gab es keinen Gegenverkehr, doch anderenfalls wäre es sicher zu einem Unfall gekommen.
Die Abschaltautomatik kann also u.U. lebensgefährliche Konsequenzen haben! Bitte teilen Sie mir mit, wie Sie diese Gefahr zu beheben gedenken!\"

Hat jemand von euch auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
Habt ihr Ideen, was man gegen diese Gefahr tun kann?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jun 2012 05:51 #2 von nugget62
nugget62 antwortete auf Re:Motor geht während der Fahrt aus!
Bei den Symptomen würde ich keine Anfrage an Ford Deutschland stellen, sondern weil Garantiefall zum Händler gehen und der soll das prüfen.
Gruß nugget62

Gru& nugget62
ehemals HD, EZ. 02/06, 92 kW-2.0 ccm, sibermetallic
nun Pössl Vario 499

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jun 2012 08:28 #3 von Xipe Totec
Xipe Totec antwortete auf Re:Motor geht während der Fahrt aus!
Almeda, erst einmal willkommen hier.

Und Dein Nugget muss sofort in die Werkstatt. Was auch immer das Problem ist, in diesem Zustand ist Dein Nugget nicht verkehrssicher. Eine Abschaltautomatik bei niederiger Drehzahl ist mir generell unbekannt. Selbst Schaltfehler quittiert mein Nugget höchstens mit Sprüngen, irgendwann würde er im Extremfall wohl wie jedes andere Auto auch einfach ausgehen. Aber ein Verhalten wie von Dir beschrieben ist mir unbekannt. Ein Diesel läuft, solange er Sprit bekommt, also tippe ich hier eher auf ein Problem mit Dieselpumpe, -filter, -leitung etc, das die Versorgung bei niedriger Drehzahl zusammenbrechen läßt.

Träger des roten Gürtels in Oki-Doki und SNAFU
2011er AD in Weiß, 140 PS, Klima, Moniceiver, Besatzung 2+1+Pelznase

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jun 2012 10:19 #4 von boho
Hallo Almeda,

ich habe das auch schon gehabt. Bj. 2012 140 PS HD, ging aus bei langsamer Fahrt an Kreuzungen mit niedriger Drehzahl. Das ist bei jetzt 4000 km dreimal passiert. War mir nicht sicher, ob ich ihn vielleicht abgewürgt habe, schien mir trotzdem seltsam! Bin an allen Infos interessiert!
Viele Grüße
Horst

HD, 04/12, 140 PS, Euro 5

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jun 2012 12:27 #5 von jobi
Hallo,

ich hatte mal das gleiche Problem und die Werkstatt ist schließlich auf einen defekten Nockenwellensensor gestoßen. Was das genau ist, kann ich aber nicht sagen, auf jeden Fall hat es um die 100 Euro gekostet. Danach ist das Problem nicht mehr aufgetaucht.

Vielleicht liegt ja bei dir dasselbe Problem vor.

Gruß, Jobi

Nugget HD; Bj. 04; 125 PS; 200.000 km; grau in grau mit noch einem bißchen grau; 2+2 Personen; Vaude Drive Van; ge\\\\\\\\"MikeSandert\\\\\\\\"; sehr glücklich \"gewesen\"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jun 2012 15:11 #6 von almeda
Hallo,

danke erst mal für eure Beiträge.

Zur Ergänzung:

Nachdem das Auto zum ersten Mal während der Fahrt ausgegangen war, sind wir natürlich gleich zur Werkstatt. Dort deutete uns der Meister dann etwas von einer Abschaltautomatik zur Schonung des Motors an und dass wir eben hochtouriger fahren sollten...
Da war uns aber nicht klar, welche Gefahr diese Motorabschaltung beinhaltet.

Sollte die \"Abschaltautomatik\" in Wirklichkeit ein Märchen sein? Wir sind auf die Antwort von Ford gespannt und halten euch auf dem Laufenden.

Grüße
Norbert + Anja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jun 2012 20:54 #7 von Flöhchen
Flöhchen antwortete auf Re:Motor geht während der Fahrt aus!
Hallo zusammen,

ich habe auch ein 2012 Nugget 140PS. Mir ist es einmal passiert in 3000km. Es war auch unterturig und ich dachte es wäre mein Fehler gewesen.

Automatische Abschaltung: Ich kann mir nicht vorstellen das es das gibt. Die Gefahren (keine Lenkunterstützung, keine Bremsunterstützung, ...)wären viel zu groß und das nur um den Motor zu schonen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Jun 2012 10:33 #8 von Xipe Totec
Xipe Totec antwortete auf Re:Motor geht während der Fahrt aus!
Bevor der Motor abstirbt fängt er heftig an zu schütteln, wie jeder andere Motor auch. Bis jetzt hat mein Nugget auch Schaltfehler verkraftet ohne gleich auszugehen. Hat halt mal heftig geschlagen, ausgekuppelt und neu geschaltet, weiter gefahren. Motor geht nicht aus. Relativ untertourig aus der Kurve gekommen, Motor zog nicht mehr und hat sich geschüttelt, heruntergeschaltet, weitergefahren.


@ Almeda, Flöhchen und Boho:

Eure Nuggets sind alle von 2012. Haben alle einen DPF?

Träger des roten Gürtels in Oki-Doki und SNAFU
2011er AD in Weiß, 140 PS, Klima, Moniceiver, Besatzung 2+1+Pelznase

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Jun 2012 19:41 #9 von RudiRadlos
RudiRadlos antwortete auf Re:Motor geht während der Fahrt aus!
boho schrieb:

Bj. 2012 140 PS HD, ging aus bei langsamer Fahrt an Kreuzungen mit niedriger Drehzahl.


Hallo,

Um Euro 5 zu bekommen, mußte FORD (und nicht nur die) in die Trickkiste greifen. Dazu gehört u.a. die Schubabschaltung d.h. im Schiebebetrieb ohne Last wird kein Diesel eingespritzt. Sobald eine bestimmte Drehzahl unterschritten wird, muß natürlich wieder eingespritzt werden, damit der Motor nicht völlig abstirbt. Ich könnte mir vorstellen, daß es an der Software liegt, die das Wiedereinspritzen etwas \"zu spät\" initiiert.
Sprit sparen ist ja 'ne tolle Sache, aber grenzwertige Situationen sollten nicht eintreten.
@ Xipe Totec Die Schubabschaltung gibt's auch ohne DPF.

Gruß, Rüdiger

erst Pfadfinder, dann Camper, seit August 2010: unterwegs im 140 PS Nugget mit AD in Colorado-Rot
Seit Dezember 2019: unterwegs mit Westfalia Columbus mit AD, genannt 'Eisbär'

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jun 2012 00:22 #10 von almeda
Zwischenbericht

Von Ford haben wir am Freitag als Antwort nur die Aufforderung bekommen, uns an eine Fachwerkstatt zu wenden - was wir auch wieder getan haben, Ergebnis:

Der Meister teilte uns mit, dass wir gar nicht in die Werkstatt kommen müssten, denn das Verhalten unseres Autos wäre wohl ganz „normal“:

Die eingebaute Elektronik schaltet den Motor des Autos ab, sobald die Motordrehzahl unter 750 U/min fällt (- und man merkt zunächst nichts davon!). Diese Automatik würde Ford in (fast?) alle neuen Autos mit Dieselantrieb einbauen, auch in die PKWs. Tritt man nun auf das Kupplungspedal, bekommt auch die Servolenkung keine Energie mehr und normales Bremsen ginge nur noch ganz kurz - eben nur solange, wie das Bremssystem noch Druck habe.

Daraufhin angesprochen, dass dies zu lebensgefährlichen Situationen führen könne, wies er wieder darauf hin, dass man entsprechend hochtourig fahren müsse. Lassen wir den Motor in einen Bereich unter diese 750 U/min. kommen, wäre dies eben unser Fehler und wir müssten die Konsequenzen dieses „Fahrfehlers“ tragen...

Wir meinen aber weiterhin, dass sich Ford hier ein großes Sicherheitsleck leistet - denn wer kann schon garantieren, dass er nicht mal vergisst, rechtzeitig herunter zu schalten, wenn er das Auto vielleicht in einer unübersichtlichen Verkehrssituation rollen lässt. Kuppelt man dann kurz vor einer scharfen Kurve aus, um in einen anderen Gang zu schalten, ist das Auto auf einmal praktisch nicht mehr lenkbar!
Und es sind anscheinend Hunderttausende von neuen Autos betroffen, deren Fahrer noch nicht mal weiß, was für eine lebensgefährliche Automatik in seinem neuen Auto verborgen ist. Denn in der Betriebsanleitung steht davon kein Wort.

Wir werden uns also erneut an Ford wenden, ggf. auch an die Presse und das Verkehrsministerium. Da wir in keinem Automobilclub sind, hier eine Bitte an Mitglieder des ADAC und anderer Automobilclubs: Wer könnte dort mal nachfragen, ob diese gefährliche Eigenschaft dort schon bekannt ist?

Grüße,
Norbert + Anja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.