Nuggetforum.de Logo

Das Forum für alle FORD NUGGET Freunde.
Online seit April 2007

👉 Helft mit, alle tollen Umbauten zu sammeln! Mehr Infos -> Hier klicken

file Frage Elektro Nugget mit 500km Reichweite in Sicht?

Mehr
03 Apr 2019 14:35 - 03 Apr 2019 14:36 #1 von Torti
Vielleicht wird ja die nächste Nuggetgeneration auf einem batteriebetriebenen Transit aufgebaut.
Ein Reichweite von 500km klingt ja schon recht praktikabel.

Hier ein Auszug aus dem heutigen Kölner Stadtanzeiger:

Transit

Im Jahr 2021 soll erstmals ein rein batteriegetriebener Transit auf den Markt kommen. Entwickelt wird er in Köln und soll eine Reichweite von rund 500 Kilometern haben.

Derzeit baut Ford in Köln seit vergangenem Herbst in Kooperation mit der Deutschen Post bereits den rein batterie-elektrischen Transporter StreetScooter Work XL. Basis ist ein Fahrgestell vom Transit, das mit einem batterie-elektrischen Antriebsstrang und einem Karosserieaufbau nach Vorgaben von Street Scooter, ein Tochterunternehmen der Post, ausgestattet wird. In diesem Jahr soll es Pilotprojekten in Belgien, Deutschland und den Niederlanden zur Erweiterung des Geschäftsfeldes für den E-Transporter geben.

Kompletter Artikel: Ford entwickelt Elektro Transit

unser erster Nugget, vorher mit der Familie im Zelt unterwegs :-)
Nugget HD Polarsilber EZ 2017, 170PS, Sicht 3 + Audio 40, Besatzung 2+2
Letzte Änderung: 03 Apr 2019 14:36 von Torti.
Folgende Benutzer bedankten sich: werner_krauss

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Apr 2019 19:53 - 03 Apr 2019 19:58 #2 von galli
Für ein Reisemobil finde ich den reinen Elektroantrieb eher ungünstig. Dann wäre Schluss mit langen Reisen in Regionen in denen die Infrastruktur fehlt.

Der Custom plugin Hybrid soll ja als Kastenwagen noch dieses Jahr an den Start. Mit 500km Reichweite davon 50 km rein elektrisch, aufladbar auch über eine normale 240V Steckdose zuhause....


Ohne Zuladungseinschränkung wäre der auch als Nugget für all jene interressant, die den Camper als tägliches Alltagsauto nutzen ohne jedoch Vielfahrer zu sein.

Benzinbetrieb auf Reisen der Kurzstreckenalltag rein elektrisch.....

Gruß galli

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

2013er 125PS-AD in atlantikblau , davor 2010er 140PS-AD coloradorot , Ø7,6L/100km
Besatzung 2+3 Ho&Ub Schutz
Letzte Änderung: 03 Apr 2019 19:58 von galli.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Apr 2019 20:07 #3 von musikus
Jaa,
50 Km elektrisch und darüber hinaus per Diesel oder Benzin da wäre ich auch sehr interessiert.

Gruß Hermann
Westfalia Amundsen 600 E noch bei MGS, Abholung demnächst!
Vorher unterwegs mit Ford P3 "Badewanne" . Simca TII, Manta CC-GTE beide mit Liebefläche. VW T2 Kasten, T3 Transporter, T5 Multivan, HD 2007er Nugget in blau mit 131 PS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Apr 2019 20:22 - 03 Apr 2019 21:43 #4 von surfnugget
Unser BMW i3 soll 180 km fahren. Im Winter schafft er 80 km. Ein Nugget, der effektiv 220 km weit kommt und dann ggf. wegen der schweren Batterien nur 400 kg Zuladung hat?
Da denken wir vielleicht in 8 Jahren nochmal drüber nach.
Vermutlich wird sich in diesem Bereich nie der Elektroantrieb durchsetzen...

Womo-Historie: T3, T4 kurz, T4 lang, Sprinter Bj. 03, T5, Nugget Bj. 11, HD, Atlantikblau-metallic, 140PS
Seit 2018 Sprinter 316 - WOMO-Ausbau mit Bad, Dieselstandheizung incl. Heißwasser, 100W Solar, 5 Betten, elektr. Hubbett, Kühlbox
Letzte Änderung: 03 Apr 2019 21:43 von surfnugget.
Folgende Benutzer bedankten sich: Butzkopf, GB, Sirius999

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Apr 2019 21:29 - 03 Apr 2019 21:36 #5 von galli
Es wird ein Benziner
Zum Benzinverbrauch findet man noch nichts konkretes, nur dass er einen 30L Tank hat, der für diese 500 km reichen soll..... 1 Jahr Feldversuch in London und jetzt Feldversuch in Köln mit Vorserienfahrzeugen.... klingt recht vielversprechend.
Nur, falls der Akku eine Wartungsklappe von oben braucht, gehts nur im leeren Kastenwagen...

Bleibt spannend

Gruß galli

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

2013er 125PS-AD in atlantikblau , davor 2010er 140PS-AD coloradorot , Ø7,6L/100km
Besatzung 2+3 Ho&Ub Schutz
Letzte Änderung: 03 Apr 2019 21:36 von galli.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • werner_krauss
  • werner_krausss Avatar
  • Offline
  • Platinum Nugget
  • Me + myself just have to be good friends together
Mehr
04 Apr 2019 06:36 - 04 Apr 2019 06:40 #6 von werner_krauss
werner_krauss antwortete auf Elektro Nugget mit 500km Reichweite in Sicht?
Hallo galli, ;)
mit 50 km, elekrischer Reichweite wäre das das ideale Auto für mich.
Damit hätte ich fast die Hälfte meiner gefahrenen Strecke nur elektrisch gefahren.
Ist halt mein Alltagsfahrzeug, daher oft nur Distanzen von 50 - 60 km.
Allerdings habe ich wirklich Zweifel ob sich das bei uns in Deutschland wirklich ökologisch rentiert?
Denn der Strom ist ja auch nicht Öko, selbst wenn ich einen Anbieter wie Naturstrom habe kommt die vielfältige Umweltbelastung dazu (Kohlestrom, seltene Erden die unter schändlichen Bedingungen abgebaut werden usw.)
Und man hat ein erhebliches Mehrgewicht, pluß sämtlicher Nachteile beider Systeme,
Mich überzeugt das, rein ökologisch nicht so sehr.
Da muss noch mehr kommen, viel stärkere, und umweltschonende Akkus.
Oder noch besser wäre das mit Wasserstoff oder über Umwege mit Brennstoffzellen.
Ich habe mal gehört, dass wenn wir alle mit Akku fahren würden, auch die dafür benötigten Stoffe bald ausgehen würden.
Ich bin ja nur Laie auf diesem Gebiet, und es geht ja auch nicht nur um die Einzelbilanz eines Einzelnen oder einer Gruppe, sondern darum, dass unser blaues Paradies nicht mehr husten muss!
Von daher sehe ich noch keinen großen Fortschritt.
Hoffen wir mal das sich das noch möglichst schnell ändern lässt.
Ansonsten wird mir fast übel wie wir uns hier weiterhin benehmen, und wenig Rücksicht auf unser Paradies mit unseren wichtigen Mitbewohnern nehmen.
Und wir schauen gerne weg!
Wer weiß welche Tragödien unsere neuen kleinen Mitbewohner in ihren Leben, aufgrund der von uns zerstörten Umwelt aushalten müssen.
Auf unsere Politik können wir uns nicht verlassen, von daher finde ich Aktionen wie sie Greta Thunberg bringt mehr als gerechtfertigt, auch wenn wir alte Erdbewohner das aushalten müssen. :ohmy: :whistle:

Und jetz nicht hauen :unsure: ;) , und zurück zum Thema, aber all das sollte in unseren Köpfen ständig brennen, wenn wir das wirklich noch gut hinbekommen wollen.

Ciao Werner ...... der auch noch viel zu viele Sünden begeht!

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Goldstück Bj.2011 140Ps HD;chill metal;AHk;Sommer 215/65 R16 auf 6,5x16; Klima;Porta Potti; F245Ti 280;Solar SPR90 100W;Kenw. DNX9280+Cmos300 Rückfahrk.;Windabw.;Sonnensch.;UBS;MS
Letzte Änderung: 04 Apr 2019 06:40 von werner_krauss. Begründung: Ergänzung
Folgende Benutzer bedankten sich: galli, KlausMeyer, Matze67, Bignuggetxl, Sirius999

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Apr 2019 06:53 #7 von allroad
Ich halte den ganzen Elektroantrieb für eine Riesige Blase die uns irgendwann um die Ohren fliegt. Der Strom wächst nicht auf Bäumen. Es gibt keinen Grünen Individual Verkehr. Es gibt schon jetzt Probleme den an den Küsten produzierten Strom zu transportieren. Die Kohlekraftwerke die wir abschalten werden in in Polen neu gebaut weil die CO2 Zertifikate ja nicht vom Markt verschwinden sondern nur woanders vergeben werden. Der Silizium und Kobalt Abbau für die Batterien verwüstet riesige Landstriche.(Öl ist da nicht viel besser). Aber das ist ja nicht vor unserer Haustür. Und da sind wir Europäer führend. Dreck zu exportieren vom Gelbensack über Autos die für uns nicht sauber genug sind bis Elektroschrott.

HD 2015 Ernst & Susanne
Folgende Benutzer bedankten sich: werner_krauss, burria, Matze67, Bignuggetxl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Apr 2019 07:43 - 04 Apr 2019 08:08 #8 von galli
Hallo
Eure Argumente waren alle mal Richtig, in Zeiten VOR den regenerativen Energiequellen.
Hier in der Nordhälfte des Landes (und 180km von der Küste) bin ich umgeben von überschüssigem Windstrom, (also vorhandenen Anlagen, die regelmässig ausgebremst werden weil sie nicht liefern dürfen obwohl sie könnten)
Auf dem Dach liegt eine eigene PV, deren Förderung in den nächsten 10 Jahren ausläuft, eine umindest teilweise Eigenverwendung des Stroms wäre danach sehr wirtschaftlich.

Und ein ganz entscheidendes Argument.... Ie Effizienz
Der Elektroantrieb kommt grundsätzlich in einer ganz anderen Dimension von Wirkungsgrad daher. Dagegen sind Verbrennungsmotoren die reinen Energievernichtungsmaschinen.....

Der 14 kwh Akku im custom reicht für 50 km, das entspricht (umgerechnet auf den Energiegehalt vom Diesel einem Verbrauch von ca 2,8 Liter pro 100km
Ein viertel vom Energiebedarf eines Dieselantriebs ist schon eine Stellschraube in Sachen CO2 Ausstoß, auch wenns im Energiemix teils fossil erzeugt wird.

Der Hybridantrieb frisst dagegen einen beträchtlichen Teil dieser Effizienz wieder auf, aber eben nicht alles. So reicht ein 1.0L Benzinmotor und (grob überschschlagen) ein Verbrauch von 6 bis 7 Liter Super, das entspricht dann dem Energiegehalt von grob 4 bis 5 Liter Diesel..... das schafft der aktuelle verbrenner auch nach Herstellerangsben (nach Wltp ca 7L) nicht.

@werner
Mein Nutzungsprofil ist ähnlich.... Und dann kommt noch überschüssiger Solarstrom, den ich so eigenverwenden könnte wenn die Fördereinspeisung ausläuft.......
Auf der IAA stand ich vor dem Schnittmodell des custom und konnte Fragen Stellen. Das Mehrgewicht vom Akku wird durch den kleineren Motor und Tank fast ausgeglichen. Der Akku ist ja für ein E-Fahrzeug relativ klein.
Es bleiben ca 100kg. Ob so ein Transporter leer 2000kg oder 2100kg wiegt spielt nahezu keine Rolle. Die ganze Abgasreinigung im Diesel wiegt schliesslich auch einiges....


Gruß galli

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

2013er 125PS-AD in atlantikblau , davor 2010er 140PS-AD coloradorot , Ø7,6L/100km
Besatzung 2+3 Ho&Ub Schutz
Letzte Änderung: 04 Apr 2019 08:08 von galli.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • werner_krauss
  • werner_krausss Avatar
  • Offline
  • Platinum Nugget
  • Me + myself just have to be good friends together
Mehr
04 Apr 2019 08:16 #9 von werner_krauss
werner_krauss antwortete auf Elektro Nugget mit 500km Reichweite in Sicht?
Keine Frage der Wirkungsgrad von einem E-Antrieb ist jetzt schon genial gegenüber den Verbrennern!
Uns fehlt eigentlich nur noch die konsequente Ökologische Erzeugung der Energie und vor allem das ressourcenschonende Trägermaterial um diese "grüne" Energie auch sauber bereitzustellen/lagern.

Meine Tochter wohnt jetzt in einem absoluten Energiesparhaus mit Wärmepumpe für Erdwärme und allen möglichen Schnickschnack.
Jetzt wo es draußen warm wird, und ich zumindest fast den ganzen Tag die Türe zum Garten offen habe, war ich total geschockt von ihr zu hören, dass auch dann die Wärmepumpe u. Umluft Anlage läuft. Und dass es dann, wenn man länger Türen auf hat, kaum langt das Haus wieder aufzuheizen.
Und das Haus ist erst 7 Jahre alt.

Ist halt doch nicht alles Gold was glänzt.

Ciao Werner

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Goldstück Bj.2011 140Ps HD;chill metal;AHk;Sommer 215/65 R16 auf 6,5x16; Klima;Porta Potti; F245Ti 280;Solar SPR90 100W;Kenw. DNX9280+Cmos300 Rückfahrk.;Windabw.;Sonnensch.;UBS;MS
Folgende Benutzer bedankten sich: burria, GB, Sirius999

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Apr 2019 11:21 #10 von Sirius999

werner_krauss schrieb: Keine Frage der Wirkungsgrad von einem E-Antrieb ist jetzt schon genial gegenüber den Verbrennern!...

Ist er bei genauem Hinsehen nicht. Der einzelne E-Motor hat einen sehr guten Wirkungsgrad, aber wenn man die Verluste addiert, die auf dem ganzen Stromerzeugungs-/übertragungsweg (Windmühle > Ladestation > in die Batterie rein > aus der Batterie raus oder bei uns z. Zt. Kohleabbau > Kohleverbrennung/Stromerzeugung > Ladestation usw.) entstehen, sieht die Bilanz nicht mehr so gut aus. Fürs E-Auto sprechen natürlich andere Argumente, z. B. das sich dort wo viele Autos fahren keine Abgase entstehen.

Interessant auch im Sinne von alle Optionen offenhalten ist folgender Artikel:
www.welt.de/wirtschaft/plus191303677/Gru...er-Energiewende.html

Dort wir ein Großprojekt in Brunsbüttel beschrieben, das aus überschüssigem Windstrom a) Wasserstoff und dann b) aus Wasserstoff+CO2 Methan für Heiz- oder Verkehrszwecke herzustellen.

AD, EZ Mai 2017, 130 PS, Euro 6, Automatik
IDEALE SIND EIN LEUCHTTURM, KEIN HAFEN!
Folgende Benutzer bedankten sich: werner_krauss, GB

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.439 Sekunden